Roadtrip Eintrag #15 – Das Ende eines Abenteuers

Auf nach Hamburg. Nach über 2500 Kilometern machen sich die beiden Kiter Josi und Marco von Portugal auf nach Deutschland und in Richtung Ende ihres unglaublichen Abenteuers. Der letzte Morgen in Portugal startet dabei sehr nebelig. Das hatten die beiden schon öfter an der Küste. Deshalb wissen sie, dass die Sonne bald durchkommen wird. Als sie um 10 Uhr losfahren, ist der Nebel verschwunden und es wird richtig warm. Marco und Josi sind nun auf dem Weg zurück nach Spanien. Es sind ungefähr zweihundert Kilometer durch eine schön grüne, bergige Landschaft, die an den Harz oder das Alpenvorland erinnert.

1

Dass die beiden auf einmal in Spanien sind, merken sie nur daran, dass die Uhr plötzlich eine Stunde weiterspringt, die Zeitverschiebung macht es möglich.

Sie durchqueren halb Spanien und gelangen über Salamanca und Burgos an die Grenze zu Südfrankreich. Soweit das Auge reicht erstrecken sich Felder über weite, ebene Flächen. Alles wirkt sehr landwirtschaftlich geprägt. Den ganzen Tag über ist es unglaublich heiß. Kurz nach 21 Uhr sind es immer noch 34 Grad. Sie nähern sich San Sebastian, wollen aber erst morgen die Grenze zu Frankreich überqueren. Sie übernachten, nach 800 Kilometern, auf einem Stellplatz in Tolosa. Kurz vor der Grenze tanken sie den Truck noch einmal voll. Diesel kostet sagenhafte 93,9 Cent pro Liter, bis jetzt der beste Preis in Europa. In Spanien fahren die beiden noch zwei Stunden bis zur Dune du Pyla bei Arcachon.

2

3

Von Freunden haben sie einen Tipp zum übernachten bekommen. Der Campingplatz Panorama du Pyla besticht durch eine unglaubliche Aussicht auf die große Düne und auf das Meer mit seinen vielen Sandbänken.

4

5

6

Mittlerweile sind es 38 Grad im Schatten. Eigentlich wollen die beiden ins Meer, doch der Weg die Düne runter ist bei der Hitze einfach zu lang, also bleiben sie auf dem Campingplatz und relaxen den ganzen Tag am Pool. Nach einem letzten Bilderbuchsonnenuntergang am Atlantik quatschen Marco und Josi noch lange mit ihren französischen Nachbarn, bis sie der Platzwart um zwei auf die Nachtruhe aufmerksam macht.

7

Am nächsten Tag machen sie sich auf den Heimweg. Sie starten spät am Nachmittag um nicht bei zu großer Hitze fahren zu müssen. Solange es hell ist, ist die Landschaft wieder schön hügelig und sehenswert. In Frankreich gibt es Unmengen von kostenlosen Stellplätzen und so finden sie kurz vor zwei in einem Dorf mitten im Land einen ruhigen Platz für die Nacht. Hier ist die Zeit stehengeblieben. Alles sieht noch aus wie vor 50 Jahren. Nach einem weiteren Tag auf der Autobahn landen sie schließlich wieder in Deutschland. Nach knapp vier Monaten ein merkwürdiges Gefühl für Marco und Josi. Auf einmal können sie wieder lesen und alles verstehen. Die Nacht verbringen sie auf einem Platz bei Freiburg.

8

Bevor sie am nächsten Tag weiterfahren wandern sie noch zum Kastell, dass die beiden vom Stellplatz aus am Vorabend gesehen haben.

9

10

11

Der weitere Weg führt sie durch Hessen und Niedersachsen, um Marcos Eltern in Nienburg zu treffen. Da jedoch noch Zeit ist, genehmigen sie sich noch einen Abstecher zum Steinhuder Meer. Es sind 12 Knoten angesagt, weshalb der kleine Strand voller Kites und das Wasser voller Menschen ist.

12

13

Die Wiedersehensfreude ist groß, als sie abends bei Marcos Eltern auf den Hof fahren. Das gelungene Ende eines Abenteuers!

Auf unserer Karte seht ihr wie immer Marcos und Josis aktuellen Aufenthaltsort. Checkt außerdem unser Roadbook und lest alles über ihre bisherige Reise nach oder klickt euch durch die Übersicht!

Roadbook Eintrag #1: Ab auf die Fähre nach Marokko
Roadbook Eintrag #2: Kilometer machen
Roadbook Eintrag #3: Stürmische Zeiten in der marokkanischen Wüste
Roadbook Eintrag #4: Drunter, drüber und durch Schluchten
Roadbook Eintrag #5: Die Kites können endlich auf’s Meer!
Roadbook Eintrag #6: Der Weg nach Dakhla
Roadbook Eintrag #7: Kiten als Belohnung
Roadbook Eintrag #8: Dakhla und die weiße Düne
Roadbook Eintrag #9: Goodbye Dakhla, Kiters Paradise
Roadbook Eintrag #10: Auf dem Weg nach Marrakesch
Roadbook Eintrag #11: Ankunft in Essaouira
Roadbook Eintrag #12: Here we come Tarifa!
Roadbook Eintrag #13: Kiten an der Algarve
Roadbook Eintrag #14: Portugals berühmte Wellen
Roadbook Eintrag #15: Das Ende eines Abenteuers
Throwback: Unsere Reise durch Marokko!