Unser neuer Partner: Core Kiteboarding

Schon länger sind wir mit den Fehmaranern von Core Kiteboarding in Kontakt – einer familiären und hanseatisch kaufmännisch geführten Firma ohne viel Tamtam, dafür aber mit sehr viel Liebe zum Detail bei den Produkten und nach unserer Meinung einem (nicht nur) für die Kiteszene unschlagbaren Service.

Cape Town november19

Auch wenn man munkelt, dass es die neue „Farbe“ der Kites war ;) – der letzte Ausschlag, Core mit ins Programm zu nehmen, war die neue Special Line mit den Wavekites Section und dem Freestyle Kite Impact. Unserer Meinung nach ist Kitesurfen so breit gefächert wie noch nie, da kann es keinen Allrounder mehr geben.

Am Start sind XR4, Section & Impact Kites, Fusion Boards und als Gimmick Carved Boards zum Testen in Kenia, Sansibar, Sri Lanka, Tatajuba und bald auch Sizilien, Montenegro & Dakhla. Natürlich ist Core & Carved auch bei den Kiteboarding Events in Kapstadt und auf Sizilien dabei.

DSC_8251 KW49DBZNZ (2) DSC_0611

Und auch Jürgen aus dem KiteWorldWide-Team fährt jetzt Core. Der neue Wavekite Section in Kombination mit dem 5’11’ er Ripper Waveboard hat sich in Sri Lanka, Dänemark und nicht zuletzt in Kapstadt bei unzähligen Downwindern und auch in größeren Wellen mehr als bewährt. Besonders der 6er Section hat es ihm angetan. Sein Tipp bei viel Wind: Die Leinen der Pro Bar um 4 Meter kürzen auf 20 Meter. Die Leinen kommen bei der Pro und Sensor Plus Bar als 18+2+4 Meter, so dass man hier noch mal eine extra Trimmmöglichkeit hat.

Cape Town november9 Cape Town november8

Hier nochmal Jürgens Kapstadt-Quiver auf einem Bild: Sections in 5,6,7,8,9, 2 Pro Bars (eine auf 20 und eine auf 22 m Leinen geknüpft), 5’11“ Ripper Waveboard (ohne Schlaufen versteht sich, dafür mit FCS2 Accelerator Carbon Finnen in M), Core Super-Duper-Pumpe, Mystic Majestic Trapez. Nicht von Core, aber dafür umso schöner für die die morgendliche Surf Session in Big Bay oder vor der Tür in Sunset Beach: Das 6’4“ Surfboard “Little Boy“ vom Shaper Phil Grace von unseren Freunden von PureSurfCamps.

1

Core Wavekite “Section” 5,6,7,8,9

2

Phil Grace Surfboard “Little Boy” 6’4“

3

Core Waveboard “Ripper” 5’10“

4

Core “Pump 2.0”

5

Mystic Trapez “Majestic”

6

Core Bar “Sensor Pro”

Seine Bestandsprobe hat Core bereits bestanden: Bei Jürgens Kapstadt-Trip hatte er einen epischen Downwinder, voll angepowert mit dem 5er Section. Hier seht ihr den Endpunkt in Hakgaat und den Verlauf der Downwinder Strecke, aufgenommen mit dem iPhone (in Lifeproof Hülle, die wiederum im Aquapac). Wir freuen uns bereits jetzt auf viele Core-Sessions in 2016!

Cape Town november10Untitled-5