Kitesurfen im Januar und Februar

Nach den schönen Festtagen um Weihnachten und Neujahr ist meist wieder Alltag angesagt. Ziemlich schnell wird klar, dass das neue Jahr trotz guter Vorsätze auch nur auf dem Kalender anders aussieht. Und ganz ehrlich: Auf das Winterwunderland, das sich in den Großstädten meist nur als grauer Schneematsch präsentiert, kann nach Weihnachten doch eh jeder verzichten. Also ab ans Meer und satten Wind im Kite genießen. Wo? In unseren acht Winterdestinationen:

 

Kenia – Kite Lodge

4

+ Traumhafte Kite Lodge – jetzt unter KiteWorldWide Management

+ Abwechslungsreiches, Flachwasser Stehrevier

+ Absolute Windsicherheit im Winter, gute Ausbeute im Sommer

+ VDWS Kite Center mit riesiger Material Auswahl

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Klima-Kenia

Das Haupt- Kiterevier besteht aus einer ca. fünf km breiten Flussmündung, die im Norden und Süden durch Mangrovenwälder und im Osten durch ein Riff geschützt ist. So bleibt das Wasser auch bei viel Wind flach und meist stehtief. Mit Ebbe und Flut wandelt sich der Spot durch seine verschiedenen Sandbänke und bietet willkommene Abwechslung auch für fortgeschrittene Kitesurfer.

 

Südafrika – Kapstadt

 Untitled-4927

+ KiteWorldWide Mansion Cape Town – Lifestyle-Loft-Villa direkt am Kitespot

+ Unfassbare Spot Vielfalt

+ Zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten und Ausflüge

+ Tolles Community Feeling in der Mansion

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Klima_Kapstadt

Beende das Jahr bei einem letzten Downwinder in den Wellen um danach mit allen anderen Kitern, bei der Feier in der KiteWorldWide Mansion, ins neue Jahr zu starten.
Die Westküste, nördlich von Kapstadt bietet eine Vielzahl von Spots für viele Geschmäcker und Könnensstufen. Da der Wind dort durch thermische und topografische Effekte unterschiedlich verstärkt wird kann eine Entfernung von wenigen Kilometern schon großen Einfluss auf die Bedingungen haben.

Direkt vor der Tür findet ihr mit dem Sunset Beach einen Kitespot, der eigentlich schon für eine zweiwöchige Kite Reise ausreichen würde. Je nach Swell, Wellen von einem bis mehreren Metern. Aber nicht wie ihr es aus St. Peter Ording gewohnt seid als „Kabbel-Chaos“, sondern mit schönen, langgezogenen ‚glassy-flats“ dazwischen. So kann man richtig Anlauf nehmen für den nächsten Wellen Kicker.
Der Wind setzt im Laufe des Tages ein, man kann also Vormittags entspannt ausschlafen oder die Gegend erkunden. Dabei geht es im Süden (also vor der Haustür) früher los und nimmt generell von Süden nach Norden ab.

Auch für die “Kiteboarding Events Entdecker Tour Kapstadt” vom 26.12 bis 31.12 haben wir noch freie Plätze. Erkundet gemeinsam die zahlreichen Kitespots der Gegend und feiert danach mit der KiteWorldWide-Crew ins neue Jahr. Wer dann am nächsten Tag noch genug Energie hat, der geht zum Neujahreskiten an den Sunset Beach.

 

Sansibar – Jambiani

Untitled-23

+ Riesige, vom Riff geschützte, türkisfarbene Lagune direkt vor der Lodge

+ Red Monkey Lodge direkt am Spot

+ Kitecenter in der Lodge mit neuestem Material

+ Winter- und Sommerziel

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Sansibar_Klima
Vor unserem Hotel in Jambiani an der Ostküste Sansibars befindet sich ein exklusiver Kite Spot für KiteWorldWide.

Er ist sowohl für Kite Anfänger, als auch für Fortgeschrittene perfekt geeignet!

Ein ca. 2 km entferntes Riff bildet vor Ort eine große, stehtiefe Lagune. Diese ist unser Steh- und Schulungsrevier. Alle Kitesurf Kurse werden mit neusten Kites von CORE Kiteboarding (GTS2 und XR2), Brunotti Boards und ION Zubehör (Trapeze, Westen und Helme) durchgeführt.

 

Sri Lanka – Kalpitiya

Untitled-3

+ Riesige Flachwasser Lagune mit zahlreichen „glassy“ freestyle Spots

+ Die erste Lodge direkt an der Lagune mit europäischem Standard

+ Professionelles, eigenes Kitecenter exklusiv für KiteWorldWide Gäste

+ Extrem windsicher in der Sommersaison, gute Ausbeute im Winter

+ Keine Hindernisse & sandiger Untergrund

+ Fortgeschrittene Kiter starten die Session im Sommer an der Lodge mit kurzem Downwinder zum KWW Spots

+ KiteWorldWide Strandhütte auf der anderen Lagunenseite

+ Günstige Flüge, auch kurzfristig buchbar

+ Dschungelsafaris, historische Städte, Downwinder und viele weitere Aktivitäten

+ Vollpension mit Lunch an der Lagune in der eigenen KiteWorldWide Strandütte

+ Saison: Mai-Oktober, Dezember-März

Untitled-1

In unserer ersten Asien-Destination gibt es reichlich Wind und bis zu 30 Grad um Weihnachten.

Im Winter fahrt ihr ganz entspannt mit dem kostenlosen Bootsshuttle zur gegenüberliegenden Lagunenseite. Der Wind kommt in dem Zeitraum genau entgegengesetzt aus Nordost, dann jedoch nicht ganz so stark, meist um die 20 Knoten, somit ideal für Anfänger und Aufsteiger.

Durch den nur sehr geringen Tidenhub (Wasserhöhendifferenz zwischen Ebbe und Flut) von nur einem halben Meter ist die Lagune immer kitebar. Windsicherheit, mehr Platz als man sich vorstellen kann und keine Hindernisse runden diesen Spot ab. Besser geht es nicht, oder?

 

Ägypten – Seahorse Bay

Untitled-2

+ Familiäre Atmosphäre im Ibi & Friends Kiteclub Seahorse Bay

+ Wohnen direkt am Spot, ohne TukTuk fahren

+ Komplett Pakete für Anfänger, Aufsteiger und Fortgeschrittene

+ Limitierte Plätze für mehr Platz auf dem Wasser

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

SH-Bay_Klima

Der Spot ist auf Grund seines großen Stehbereichs und der stabilen Windrichtung perfekt für Anfänger geeignet.
 Es gibt genug Platz in der Lagune für zwei Schulungsareale, so dass weder der Einsteiger noch der Fortgeschrittene sich in seinem Platz eingeschränkt fühlt.

 

Marokko – Dakhla

Untitled-4

 

+ Riesige Flachwasser-Stehrevier Lagune und unzählige weitere Spots

+ Sehr hohe Windwahrscheinlichkeit fast das ganze Jahr

+ Perfekte Bedingungen für Freestyler, Anfänger und Wavekiter

+ Die schickste, neueste und komfortabelste Unterkunft am Spot: Das KiteWorldWide Villa Camp Dakhla

+ Professionelles VDWS Kite Center unter KiteWorldWide Leitung mit neuestem Material und VDWS lizensierten Lehrern

+ Neue, exklusive Fluganbindung und Konditionen für KiteWorldWide Gäste

Dakhla_Klima

Direkt an dem KiteWorldWide Villa Camp Dakhla findet ihr die Kite Lagune, die Flachwasser Liebhaber in den Himmel springen lässt. Die Lagune steht unter Tideneinfluß, aber auch bei Ebbe ist diese immer noch groß genug für alle. Je nach Tide habt ihr hier einen 150 bis 300 m breiten Stehbereich. Der Untergrund besteht aus Sand. Der konstante Wind kommt hier sideshore an. So bietet dieser Spot maximale Sicherheit für Anfänger und beste Bedingungen für Freestyler. Selbst in der absoluten Hochsaison, wenn die Massen Kite Camps auf der anderen Lagunenseite in ca. einem Kilometer Entfernung voll sind, gibt es hier immer noch genug Platz.

 

Kapverden – Sal

Untitled-3

 

+ Windsicheres Winterrevier nur 6 Flugstunden entfernt

+ Neue, professionelle Kite Station von Mitu Monteiro am Kite Beach

+ (Wave-) Kitesurfen lernen beim Weltmeister

+ Täglicher Kiteshuttle sowie Rahmenprogramm inklusive

+ Saison von November bis Mai

+ Kiten mit Mitu – exklusiv bei KiteWorldWide

Klima_Kapverden

Die Auswahl der Kitesurf Spots ist, wenn man sich etwas auskennt, wirklich vielfältig.
Es gibt Spots mit side-onshore Wind und kleinen Wind Wellen für Aufsteiger auf der östlichen, in Luv gelegenen Seite der Insel. Dort ist auch der sogenannte Kite Beach, wo sich die Ende 2013 eingeweihte, stylische Kiteschule von Mitu und Djo befindet.

Im westlichen Teil der Bucht trifft man einen schönen Wavespot, welcher allerdings auf Grund des offshore Windes nur Könnern zu empfehlen ist. Wer sich selbst nicht traut im westlichen Teil der Insel in der Welle am Ponta Preta zu kiten, kann trotzdem einen Abstecher wagen, um die Profis beim Wellenschlitzen zu beobachten.

 

Brasilien – Tatajuba

Untitled-2+ Unglaublich schöne Pousada, fernab von den Kite-Massen

+ Flachwasser-Stehrevier vor der Haustür und weitere Spots in der Nähe

+ KiteWorldWide eigenes, VDWS Kite Center

+ Sicherster Wind Brasiliens

+ Jericoacoara nur 45 min. entfernt

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Temperaturen-Brasilien

Wir haben das kleine Kiteparadies gefunden: Ein Flachwasserspot vom Feinsten mit dem sichersten und stärksten Wind Brasiliens. Von Juli bis Ende Februar gibt er alles und sorgt für schier endlose Kitesessions. Wenn an den Spots bei Fortaleza schon im Dezember die “Puste ausgeht” habt ihr in Tatajuba für weitere zwei Monate immer noch genug Druck im Schirm. Der Spot direkt an der Unterkunft ist eine Flussmündung, die bei Flut größtenteils stehtief ist. Ihr habt unglaublich viel Platz zum cruisen und um neue Sprünge zu probieren. Ein paar hundert Meter weiter am Ende der Flussmündung habt ihr zusätzlich noch einen super Spot mit kleinen Kickerwellen und nur vier Kilometer entfernt eine große Süßwasserlagune.