Kitesurf Winterziele 2014/2015

Es ist wieder soweit … die Blätter fallen, das Tageslicht wird zur raren Mittagspausenerscheinung und es ist kalt. Verdammt kalt! Spätestens jetzt haben wir auch alle wieder realisiert, dass dicke Neopren-Handschuhe das Bargefühl keinesfalls verbessern und dass der 5-4er Neo – mit Thermo Unterzieher drunter und Windbreaker drüber – auch nicht wirklich beweglicher macht. Höchste Zeit sich vom Acker zu machen!

Für alle die uns jetzt spontan zustimmen, haben wir in den folgenden Zeilen mal eine kleine Übersicht zu unseren Winterdestinationen erstellt. Da wir mal davon ausgehen, dass die meisten von euch Lesern eher Wiederholungstäter sind, fangen wir mit den weniger bekannten Spots an und bewahren uns unsere Klassiker bis zum Schluss.

Hier erstmal der allgemeine Kitereisen Kalender:

Windkalender

Den Anfang macht Sal auf den Kap Verden. Besonders Wellen Liebhaber und die, die es werden wollen, kommen hier voll auf ihre Kosten. Für die letzteren bieten wir hier auch die Wave Camps mit dem Wellen Champion Mitu Monteiro an. Abseits des Wassers lockt Sal mit vielen entspannten Strandbars, jeder Menge guten, rustikalen Restaurants und auch mit Clubs die gerne bis in die Morgenstunden rocken. Saison ist von Dezember bis April!

Untitled-1 Untitled-2

Auf Sal haben wir außerdem eine breitgefächerte Auswahl an Unterkünften. Von familienfreundlich mit Privatstrand, bis hin zum Apartment mit eigenem Pub, ist alles dabei.

kapverden leme bedje3

Für mehr Infos, checkt: www.kiteworldwide.com/kitereisen/kap-verden-sal/

Weiter im Programm geht es mit Dakhla. Wer es auf über 80% Windwahrscheinlichkeit und hochklassige Unterkünfte abgesehen hat, ist hier genau richtig. Auch die Spots sind eine Klasse für sich.
Vom absoluten Speed Flachwasser Spot bis hin zum Pointbreak Wave Spot. Auch Wellenreiten ist hier möglich.

Untitled-7 Untitled-8

Unser kleines KiteWorldWide Villa Camp besteht aus 6 Mini Villas, direkt am Spot.

Da wir ein relativ kleines Camp aber umso größeren Spot haben, könnt ihr euch sicher sein, immer genügend Platz auf dem Wasser zu haben! Da Dakhla doch relativ abgeschieden liegt, steht Kitesurfen und das Gruppenerlebnis klar im Vordergrund. Für Familien mit Kind würden wir Dakhla daher eher weniger empfehlen. Jedenfalls solange das Kind noch nicht kiten kann :)  Saison ist von ende Februar – November.

Untitled-9 Untitled-5

Für mehr Infos, checkt: www.kiteworldwide.com/kitereisen/marokko-dakhla-kitecamp/

Nun aber zu den versprochenen Winter Klassikern. Kapstadt und Kenia!

Kenia bietet ultimatives Abenteuer, fernab vom Massentourismus. Der riesige Flachwasserspot bietet perfekte Bedingungen für Anfänger, Aufsteiger und Fortgeschrittene. Durch die vielen Sandbänke und die Gezeiten wandelt sich der Spot  ständig und bietet immer eine schöne Abwechslung.

Untitled-10 Untitled-11

In Kenia gibt es natürlich auch eine enorme Auswahl an Aktivitäten, abseits vom Wasser. Tauchen, Safari und eine Bootstour durch die Mangrovenwälder sind nur ein paar.

kenia safari-1

Hier betreiben wir auch unsere eigene KiteWorldWide EcoLodge, direkt am Privatstrand gelegen.

Untitled-15

Die Saison ist von Dezember bis März und Juni bis September. Für mehr Infos, checkt: www.kiteworldwide.com/kitereisen/kitelodge-kenia/

Last but not least: Kapstadt!
Von Kapstadts Spot Vielfalt brauche ich euch wohl kaum etwas zu erzählen. Mehr als 12 Spots mit Wellen, Flachwasser und allem was das Kiter Herz begehrt. Das ganze abgerundet mit Wine Tasting, Tafelbergtouren, endlosen Ausgehmöglichkeiten, Wellenreiten, Tauchen und und und.
Untitled-17

Untitled-19

Wohnen könnt ihr hier in unserer KiteWorldWide Mansion direkt am Sunset Beach, voll mit genauso Kite Verrückten wie ihr es seid.
Klingt cool? Ist es!
Untitled-22

Untitled20

Für mehr Infos, checkt: www.kiteworldwide.com/kitereisen/kite-mansion-kapstadt/

So, das war es soweit von uns. Wir hoffen, wir konnten dem einen oder anderen mit der Auswahl des nächsten Reiseziels helfen. Wenn nicht, dann vielleicht immerhin die Mittagspause mit ein paar sonnigen Bildern versüßen.

So long, Marlo von KiteWorldWide.