40 Knoten und Sturmflut beim Kitesurf Worldcup St. Peter Ording

Heute wurde der Wettkampf wegen zu viel Wind abgebrochen! Das hat man auch selten… Über 40 Knoten wurden gemessen, dazu so viel Regen, dass die Judges die Contestfahrer auf dem Wasser nicht mehr sehen konnten. An solchen Tagen wünscht man sich echt woanders zu sein, als bei dem Wettkampf wo gefühlt die Welt gerade untergeht.  Dazu kam dann noch das Wasser so hoch, dass das ganze Eventgelände ab 15 Uhr gesperrt wurde, wegen Überflutungsgefahr. Später ließ der Wind ein bisschen nach, und viele nutzten den überfluteten Strand um schön in Flachwasser rumzuspielen. Morgen sollen die Bedingungen besser werden, mit weniger Wind und Regen, so dass wir endlich die Qualifikation für den Mainevent fahren können.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar