Kite Test Slingshot Rally 2011

Slingshot Rally Test – Getestete Größen 12, 10, 8

Test von Philipp

Slingshot hat schon immer gerne neue Wege in der Kiteentwicklung eingeschlagen, so brachten die Jungs vom River Gorge 2009 den RPM auf den Markt der mit seinem Open C 3-strut Konzept einen neuen Trend in der Kitebranche auslöste .  Auch in der Saison 2011 kommt Slingshot mit einer Neuheit auf dem Markt dem Open C Delta Shape mit dem viel versprechenden Namen Rally wie der Name schon sagt deklariert Slingshot den Kite in seiner Werbung  als crossover –freestyler er soll die Eigenschaften vom Fuel und vom RPM haben gekreuzt mit einem Delta Shape das hört sich ja eigentlich nach der eierlegenden Wollmilchsau an ?!

Ich hatte in den letzten drei Monaten in unserer KiteWorldWide Lodge in Kenia die Gelegenheiten verschiedene Eindrücke über den Rally zu gewinnen! Vor allem setzte ich den Rally immer mal wieder in der Kiteschulung ein um so die Eigenschaften des Rally`s in allen Lebenslagen zu testen!

[singlepic id=505 w=380 h=300 float=left]

Verarbeitung/Ausstattung

Die viel gelobte Verarbeitungs Qualität von Slingshot trifft natürlich auch auf den Rally zu! Viele Verstärkungen und doppelt gezogene Nähte, das Tuch macht einen sehr hochwertigen Eindruck! Der Rally ist traditionell wie alle Slingshot Kites mit einem Onepump System ausgestattet so das ein schnelles Komfortables aufpumpen gewährleistet ist und alle Tubes mit dem gleichen Druck gefüllt werden. Die Quertubes sind mit der Splitstrut Technik in dem Tuch integriert was zu einer erhöhten Stabilität des Profils führt . Nach drei Monaten dauer Einsatz bei einer Windausbeute von 90% konnten wir keine Ermüdungserscheinungen oder Schwachstellen erkennen!

Die Bar hat sich zum Vorjahr nicht verändert treu nach dem Motto never touch a running system! Die Bar hat einen guten Gripp selbst bei extremen ausgehackten Kiteloops hat man niemals das Gefühl das die Bar einen durch die Hand rutscht. Der Stopper lässt sich sehr genau einstellen, Anfänger sollten jedoch darauf achten den Stopper immer ganz oben zu justieren da er komplett blockiert. „Das Quickrelease ist gut zu greifen und hat angenehme Auslösekräfte“. Der Adjuster ist als Clamcleat oberhalb des Chickenloops positioniert wenn der Adjuster komplett geöffnet war ließ sich der Adjuster unter Vollzug schlecht greifen, Slingshot hat jedoch sofort nachgebessert und ein Gummi dazwischen gesetzt als Abstandshalter  so bekommt man ihn jetzt wesentlich besser gedepowert!  Es ist trotzdem zu Empfehlen den Adjuster immer ein bisschen zu ziehen so bekommt man ihn wesentlich leichter  gezogen! Die Größe des Chickenloops kann beliebig getauscht werden ein kleiner loop  wird zum Rally ausgeliefert  was den aktiven Depowerweg verlängert. Wenn man allerdings auch den einen oder anderen Unhooked Trick springen möchte lässt sich ein Größerer Nachbestellen! Was noch zu hervorzuheben ist sind die Leinen die eine Bruchlast von 700 Pfund haben was weit über dem Durchschnitt liegt der Sonst auf dem Kite Markt ausgelieferten Leinen liegt.

Bargefühl

Der Kite fühlt sich unglaublich leicht an er hat sehr wenig Halt & Lenkkräfte man hat allerdings die Möglichkeit diese über drei verschieden Anknüpfpunkte an den Backlines zu erhöhen. Setzt man die Backleine auf den äußersten Anknüpfpunkt dreht er in extrem engen Radien gerade die kleinen Größen >12 hab ich auf den innersten also langsamsten geflogen da er sonst für mein Geschmack zu schnell war. Gerade aber Mädels oder Kids empfanden diese geringen Lenk & Haltekräfe und das enge drehen des Rally`s als angenehm. Diese  extreme Leichtigkeit und direkte Umsetzung resultiert  zu einem daraus das der Kite mit nur 3 Struts auskommt und so ein geringeres Eigengewicht hat der zweite Grund ist das die Waage keine Pullys besitzt und so die Leinen direkt verbunden sind und keine Umlenkung statt findet. Die Rückmeldung ist gut zu spüren auch wenn nur eine geringe Spannung auf den Backleinen zu spüren ist!

Windberreich

Im unteren Windbereich will der Rally aktiv bewegt werden bis er gestellt geflogen werden kann, was aber ein Kinderspiel ist dank seiner extrem geringen Lenkkräfte!  Mit etwas Erfahrung an der Bar kommt der Rally früh ins gleiten, im oberen Windbereich funktioniert die Depower auf dem mittellangen Depowerweg sehr effektiv man braucht also keine so langen Arme! Man sollte allerdings den Adjuster schon öfters benutzen um den Druckpunkt den Bedingungen anzupassen. Der Einsatzbereich ist Zeitgemäß groß und lässt beim Rally problemlos eine zwei Kite Quiver zu ,den 8er konnte ich z.B. mit 75kg angenehm bei 30 Knoten fahren!

Springen/Hangtime

Eingeharkt mit Schirmunterstützung lässt sich der Rally Kinderleicht springen gerade Fahrer mit noch nicht so sicherer Kantenführung hatten nach einer kleinen Eingewöhnungs Zeit schon sehr schnell Erfolgserlebnisse! Für alle Fortgeschrittenen geht es weit nach oben und die Hangtime kann sich auch sehen lassen. Für Kiteloops würde ich empfehlen die langsamste Anknüpfung zu wählen da sonst die Loops einfach zu eng ausfallen und so der Kite tellert und kaum Querversatz  entwickelt.

Auch unhooked macht der Rally keine schlechte Figur ganz klar ist es nicht seine Hauptdomäne, in der Slingshot Range übernimmt dieses der RPM oder für die ganz hart gesottenen der Fuel, aber für alle die ihre ersten Schritte in die Unhooked Welt machen wollen ist der Rally ein treuer Gefährte der ein leicht zu kontrollierbaren Druck entwickelt und einen guten Kraftabbau bei der Landung hat.

Relaunch

Wo kann man besser die Relaunch Eigenschaften eines Kites feststellen als in einer Anfänger-Kiteschulung dort zeigte der Rally in allen erdenklichen Relaunch Positionen seine Delta Qualitäten man kann wirklich von einen Autorelaunch sprechen einfach die Bar los lassen und der Kite krabbelt zum Windfensterrand, nur bei weniger Wind musste man mit einer angezogenen Steuerleine etwas nachhelfen!

Safety

Das das gut zu greifende Quickrelease funktioniert  sehr Zuverlässig,

Die von Slingshot benutzte Safety (Centerline Safety system) also einfach gesagt Frontleinen Safety ist eine sehr schöne und einfache Lösung die Bar rutscht nach dem auslösen an der Frontleine nach vorne es allerdings ist keine Stopperkugel installiert so rutscht sie sehr weit zum Kite. Das macht sich aber in der Praxis nicht sonderlich negativ bemerkbar man muss lediglich beim wiederstart mehr Leine einholen, der Kite legt sich zuverlässig auf die Nase und wird sofort Drucklos!

Der Rally schließt in der Slingshot Kite Pallete die Lücke zwischen dem Key  der als reiner Anfänger Kite zu sehen ist und dem RPM der sich mehr an Freestyle orientierten Fahrer wendet. Die Mischung aus Delta und open C ist auf jeden Fall geglückt. Die Delta Form bietet eine gute Windrange, einen sehr leichten Relaunch und die C Gene geben ihn ein direktes Gefühl an der Bar.

Der Kite ist ohne Probleme für jeden Anfänger zu empfehlen und ein guter Begleiter bis zum Fortgeschrittenen Level. Freeriden, cruisen u. schnelle turns in der Welle sind ganz klar seine Stärken!

Überzeugt euch einfach selbst in der KiteWorldWide Lodge in Kenia steht für euch der Rally zum Testen bereit.

[nggallery id=kite-test-slingshot-rally]

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar