Kitesurfen in Sri Lanka – Kite Urlaub / Spot Guide Kalpitiya

Entdecke das wunderschöne Sri Lanka:

Lerne Kitesurfen, probiere dich beim Wellenreiten oder erforsche die wunderschöne Welt von Sri Lanka.

Kitesurfen in Sri Lanka bietet sich gerade für Kiteanfänger an, die Kitesurfen lernen wollen. Sri Lanka ist eine traumhafte Insel südwestlich von Indien. Die definitiv einen Besuch als Kitesurfer oder als Reisender Wert ist. Lasst euch verzaubern von der satten grünen Landschaft, der wilden Tiere und kitet entlang der Sandstrände. Oder habt ihr Lust auf ein Abenteuer? Dann wagt euch auf eine spannende Safari mit vielen wilden Tieren, die bei uns sonst nur im Zoo zu bestaunen sind.

Kalpitiya liegt ca. 165 km nördlich von Colombo und lässt keine Kiter-Wünsche offen. Ganzjährige warme Temperaturen, Flachwasser-Lagunen und eine top Windstatistik die fast über das ganze Jahr verteilt ist, lädt direkt zum Kitesurfen lernen ein. In der Sommersaison könnt ihr euch von Mai bis Oktober auf der riesigen Lagune auspowern und im Winter pfeift der Wind von Dezember bis Ende März.  Die KiteWorldWide Lagoon Lodge liegt direkt am Kitespot, an dem euch die Strandhütte Schatten spendet und euch mit Getränken und Essen versorgt. In der Lagoon Lodge könnt ihr euch nach dem Kiten im Pool oder bei einer Runde Yoga entspannen. Zudem legen wir bei KiteWorldWide viel Wert auf eine familiäre Atmosphäre, aus diesem Grund freuen wir uns wenn alle Gäste mit uns gemeinsam den Abend bei einem leckeren Abendessen ausklingen lassen.

Möchtet ihr die Kultur von Sri Lanka kennen lernen? Dann haben wir paar tolle Trips für euch zusammengesucht! Die Insel bietet euch neben dem Kiten viele weitere Aktivitäten an. Vom Erklimmen des Sigiriya bis hin zur abenteuerlichen Safari im Wilpattu National Park.

Die besten Kitespots fürs Kitesurfen in Kalpitya:

Die Sommersaison auf Sri Lanka fängt im Mai an und endet im Oktober hier in Kalpitiya. Es erwarten euch Südwestwinde von meist zuverlässigen 16-33 Knoten, bei einer durchschnittlichen warmen Tagestemperatur von 28-33 Grad. Die Wintersaison startet ab Dezember und geht bis in den März hinein, hier erwartet euch der Nordost-Wind bei gleichbleibenden sommerlichen Temperaturen. Also optimale Bedingungen um Kitesurfen zu lernen oder die Kitemoves zu verbessern. Zudem bieten wir auf Sri Lanka  Kurse für jedes Kitelevel, mit VDWS lizenzierten Lehrern und neusten Material von CORE an.

Der Kitespot in Kalpitiya

Der Hauptspot in Sri Lanka liegt 10 min von der Unterkunft entfernt und ist per Boot oder Truck super schnell zu erreichen. Die riesige Flachwasser-Lagune bietet perfekte Bedingungen für Beginner an um Kitesurfen zu lernen. Aber auch Freestyler kommen auf ihre Kosten. Denn das flache Wasser ist optimal um neue Kite-Tricks zu lernen.

Zudem habt ihr direkt am Spot in der Beachhütte genügend Möglichkeiten euren Energiebedarf mit Getränken und Essen wieder aufzufüllen und ein schattiges Plätzchen zu suchen.

Dream Spot

Der zweite Spot macht seinem Namen alle Ehre, der Dream Spot. Dieser ist in ca. 20 min per Boot von Kalpitiya erreichbar und wird von einer Sandbank vom Meer getrennt. Somit erwarten euch auf der einen Seite kleine Kickerwellen und auf der anderen Seite der Sandbank, eine super schöne Flachwasser-Lagune um eure Kiteskills zu verbessern.

Wenn ihr auch mit dem Kitesurfen beginnen möchtet, dann haben wir auf unserer Kitesurfen lernen Seite viele hilfreiche Informationen gesammelt. Diese geben euch einen Überblick was euch in den ersten Tagen bei einem Kitekurs alles erwartet.

Donkey Point 

Den Donkey Point könnt ihr innerhalb von 5 Minuten mit dem Truck erreichen. Hier erwarten euch das offene Meer mit tollen Wellen zum austoben. Der Spot ist allerdings eher für Fortgeschrittene geeignet, denn ihr solltet in der Lage sein Höhe zu gewinnen.

Wetter- und Kitebedingungen zum Kitesurfen in Kalpitya:

Windverhältnisse

Sommersaison – Mai bis Ende Oktober kommt der Wind von Südwesten. Hier könnt ihr mit min. 20 Knoten rechnen und euch auf kleine Kitegrößen freuen.

Wintersaison – Dezember bis März weht der Wind vom Nordosten aus. Dieser ist etwas schwächer als im Sommer, aber mit den 15-20 Knoten optimal für Kitesurfbeginner oder Fortgeschrittene.

Ob Winter oder Sommer, ihr könnt ab dem Mittag meistens noch paar Knoten zu der Windvorhersage dazurechnen – die Thermik sei Dank!

Kitegröße

Im Sommer werden meist Kitegrößen um die 6-13,5 qm2 herum genutzt.

Im Winter benötigt ihr etwas größere Kites, da der Wind etwas nachlässt.  Ab 8 qm2 bis 17 qm2 ist alles dabei.

Regen:

Von Oktober bis April herrscht im Norden Monsun-Zeit und kann zu starken Regenfällen führen.

Das solltest du auf Sri Lanka nicht verpassen

Wilpattu National Park

Der Wilpattu National Park ist mit 1.080 Quadratkilometer der größte Nationalpark Sri Lankas und befindet sich an der Westküste. Hier könnt ihr die wilde Welt von Sri Lanka hautnah miterleben. Lernt bei einer geführten Tour mehr über Elefanten, Krokodile, Warane, Affen oder Leoparden. Am besten eignet sich die Tour früh Morgens, dann ist die Chance am höchsten die Tiere zu beobachten und ihr habt nachmittags noch genügend Zeit Kiten zu gehen.

Sigiraya

Einer der bekanntesten Felsen hier in Sri Lanka. Der Sigiriya, oder auch Löwenfelsen genannt, liegt Zentral in Sri Lanka und ist ca. 3 Stunden von Kalpitiya entfernt. Seit 1982 wurde er zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt und ragt mit 200 m und 1860 Stufen aus dem Boden, also nichts für Höhenangst!

Als Alternative um den Menschenmassen zu entgehen könnt ihr auch auf den Pidurangala Berg steigen. Dieser liegt direkt neben dem Sigiriya und bietet eine tolle Aussicht auf das UNESCO Weltnaturerbe an.

Anuradhapura

Ein weiterer kultureller Höhepunkt liegt, in der 2 Stunden entfernten, lang vergessenen Stadt, Anuradhapura. Versteckt mitten im Dschungel, ragen faszinierende Bauwerk empor. Anuradhapura wurde 1400 errichtet und gilt heute als einer der buddhistischen Pilgerstätte.

Geht auf Entdeckungstour und lernt mehr über den Buddhismus und seine Rituale kennen. Oder lasst euch von dem Bodhi Baum inspirieren, wie einst Siddhartha.

Dambulla Caves

Der Höhlen-Tempel oder auch der goldene Tempel genannt, gehört zum Weltkulturerbe. Hier könnt ihr in 5 verschiedenen Höhlen riesige Buddha Statuen und viele verschiedenen Malereien bestaunen. Die zweite Höhle misst mit einer Höhe von 7 Metern und einer Breite von 50 Metern die Größte von allen.

Der Trip lässt sich wunderbar mit dem Löwenfelsen verbinden da es nur ca. 30 Minuten von Sigiriya entfernt ist.

Trincomalee

Trincomalee ist eine Hafenstadt im Nordosten von Sri Lanka. Am besten solltet ihr eine Übernachtung einplanen, denn die Anreise dauert für einen Tagestrip doch zu lange. In Trincomalee könnt ihr wunderbar Tauchen gehen oder mit viel Glück die Wale beobachten, wie sie elegant durchs Meer gleiten. Geht auf Entdeckungstour und lernt mehr über die imposanten Tempelanlagen, wie z.B. den Pathirakali Amman Temple, kennen. Oder macht einen Ausflug auf die Pigeon Insel, mit einsamen traumhaft schönen Stränden.

Auf dem Weg kommt ihr an Anuradhapura, Sigiriya und Dambulla Caves entlange, da bietet sich doch perfekt ein Zwischenstopp an. Um noch mehr von der Kultur von Sri Lanka zu sehen!

Was du außer Kitesurfen in Kalpitya tun kannst

Yoga 

Entspanne dich nach einer anstrengenden Kite-Session bei Vinyasa Flow und bringe Bewegung und Atmung in Einklang. Oder finde deine innere Ruhe bei Yin Yoga unter Palmen. Seit dieser Saison haben wir Antonia vor Ort – eine erstklassige Yogalehrerin mit ganz viel Erfahrung!

Downwindtour

Fortgeschrittene Kiter habe die Möglichkeit ganze 41 km entlang der atemberaubenden Küste von Sri Lanka zu kiten. Beginnt vor dem kleinen Fischerdorf Keerimundal und kitete mit dem Wind durch Flachwasserspots und kleinen Wellen. Der Wind kommt vom Meer und ist somit konstanter,also perfekt für eine schöne Downwind-Session und Freestyle Tricks. Für eure Sicherheit haben wir auch gesorgt, während der Tour begleitet euch ständig ein Boot, das im Notfall sofort zur Stelle ist.

Wenn ihr Glück habt könnt ihr sogar Delphine beobachten und Schildkröten entdecken, wie sie durchs Wasser gleiten.

Mangroven 

Innerhalb von wenigen Minuten Fußweg seid ihr in einer anderen Welt. Spaziert entlang der Mangroven-Wälder und lauscht den Geräuschen der Natur. Entdeckt dabei unzählige Vogelarten und viele weitere faszinierende Tiere.

SUP

Stand Up Paddeling ist einer der Sportarten die ihr wunderbar als Alternative zum Kiten machen könnt, sollte der Wind etwas nachlassen. Das kann am Anfang der Saison mal vorkommen, ist allerdings eher selten. Aber es eignet sich auch wunderbar morgens als ein kleines warm-up vor eurer Kite-Session.

Beach Volleyball

Direkt an der KiteWorldWide Lodge findet ihr das Beach-Volleyball-Feld. Solltet ihr noch genügend Restpower haben, dann zeigt euren Freunden wie ein richtiges Volleyball-Match aussieht.

Wakeboard

Ab diesem Jahr hat die Wakeboard-Anlage geöffnet und bietet eine perfekte Ausweichmöglichkeit an, falls der Wind nachgeben sollte! Solltet ihr in Sri Lanka zum Kitesurfen lernen sein, bekommt ihr auch bei keinem Wind ein gutes Feeling fürs Board. Das Erleichtert im Nachhinein die Kontrolle und das Zusammenspiel im Wasser vom Kite und Board. Auch für Nicht-Kiter ist die Wakeboardanlage natürlich eine spaßige Angelegenheit.

Einreisebestimmungen für deine Kitereise nach Sri Lanka

Sri Lanka ist das nächstgelegene tropische Kitesurf Reiseziel und erreichbar mit zahlreichen Fluglinien, darunter die komfortablen und gleichzeitig günstigen Golf Airlines wie Emirates und Turkish Airlines.

Wie in den meisten Fällen benötigst du auch für die Einreise nach Sri Lanka einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Seit dem Sommer 2019 gibt es keine Visumspflicht mehr – also 32 EUR gespart.

Ganz wichtig: es muss jedoch ein Rück- oder Weiterflugticket vorliegen!

So kommst du in Kalpitya herum

Während eures Aufenthaltes bringen wir euch selbstverständlich zum Kitespot auf der anderen Seite der Lagune und übernehmen auch den Flughafentransfer. Wollt ihr die Gegend einmal auf eigene Faust erkunden bietet sich ein Tuk-Tuk an – die bringen euch eigentlich überall hin und sind sehr günstig.

KiteWorldWide Lagoon Lodge auf Sri Lanka

Eine Lodge, direkt an der Lagune mit komfortablen Zimmern und Swimmingpool im Garten. Die Lodge wurde von einem deutschen Bauherren mit seiner sri lankischen Ehefrau gebaut. Wir waren schon mit vielen Unterkünften an diesem Wahnsinns-Spot in Kontakt, aber irgendwie haben die nicht so richtig in unser Konzept gepasst. Ganz anders bei der neuen Lodge, die wir sofort übernommen haben, um ihr die gewisse KiteWorldWide DNA einzupflanzen:

Euch erwarten moderne, aber trotzdem in die Umgebung passende Bungalows, mit jeweils vier komfortablen Zimmern. Ein eigener Restaurantbereich und Chill Out Ecke, sowie verschiedene Liegen, Sonnenstühle und Hängematten befinden sich auch auf dem Gelände. Alle Zimmer sind mit Blick auf die Lagune und eigener Terrasse bzw. Balkon, dazu ein Swimmingpool, sowie ein Volleyballfeld im hinteren Bereich der Lodge und natürlich das Kite Center mit Storage für euer Material.

Wie sieht ein typischer Tag beim Kitesurfen auf Sri Lanka aus?

Nach dem ausgiebigen Frühstück geht es meistens direkt auf das Wasser. In der Sommersaison weht der Wind aus Südwest mit 16-33 Knoten, meistens nonstop, also optimale Bedingungen um Kitesurfen zu lernen oder die Skills zu verbessern. Der Hauptspot befindet sich etwa zehn Minuten mit dem Autoshuttle entfernt, auf der anderen Lagunenseite an einer kleinen Landzunge. Durch den nur sehr geringen Tidenhub (Wasserhöhendifferenz zwischen Ebbe und Flut) von nur einem halben Meter ist die Lagune immer kitebar. Gekitet wird also selbstverständlich bis zum letzten Sonnenstrahl!
Am Abend essen wir gerne mit allen zusammen und chillen am Pool.

Sollte der Wind doch einmal ausbleiben oder ihr einen Tag Pause brauchen stehen euch natürlich alternative Aktivitäten zur Verfügung – so wird sogar die nicht-kitende Begleitung voll auf ihre Kosten kommen!

Warum mit KiteWorldWide nach Sri Lanka?

Kalpitiya, ein Wahnsinns-Flachwasser-Lagunen Spot und eine Windsicherheit, die der Brasiliens ebenbürtig ist bei zwei langen Saisons, von Mai bis Oktober und Dezember bis März. Perfekt für alle die Kitesurfen lernen oder ihre Kiteskills verbessern wollen. Wohnen tut ihr direkt an der Lagune in der KiteWorldWide Lagoon Lodge mit komfortablen Zimmern und Swimmingpool im Garten! Vor Ort haben wir unser eigenes Kitecenter mit eigener Schulungszone, exklusiv für euch als KiteWorldWide-Gäste. Geschult wird übrigens immer mit dem neusten Material von Core und Flysurfer – freut euch also drauf!

Regelmäßig planen und unternehmen wir außerdem spannende Aktivitäten und Ausflüge rund um Kalpitya mit euch. Dies ist nicht nur gut für euch, sondern auch für eure nicht-kitende Begleitung, die so ebenfalls eine Menge Spaß haben wird!

Bin ich in Kalpitya sicher?

Die KiteWorldWide Mansion liegt in einer der sichersten Gegenden in Kapstadt. Trotzdem bitten wir euch, immer alle Türen und Fenster zu verschließen. Außerdem sollte auch das Tor zum Garten immer geschlossen bleiben. Auf alle Zimmern habt ihr übrigens einen Notfallknopf, den ihr im Ernstfall bitte benutzt. Die Polizei und der private Sicherheitsdienst werden sofort alarmiert.

In jeder größeren Stadt ist Taschendiebstahl ein Thema. Achtet deshalb immer auf eure Wertgegenstände und nehmt nur soviel Bargeld mit, wie ihr auch wirklich für den Tag benötigt.

Häufig gestellte Fragen beim Kitesurfen in Kalpitya

In Kalpitya hast du die optimalen Bedingungen um Kitesurfen zu lernen oder die Skills zu verbessern. Der konstante Wind, das Flachwasser und Stehrevier bieten absolute Laborbedingungen!

Übrigens ist das Kiten gar nicht so kräftezehrend wie viele befürchten. Der Zug des Kites wird nämlich nicht von dir in den Händen gehalten, sondern überträgt sich auf das Trapez, welches du um die Hüfte trägst.

Selbstverständlich! Wir haben einen riesigen Material-Pool in der Station gelagert. Solltet ihr irgendetwas davon benötigen, sprecht uns gerne an!

Die Amtsprachen sind Sinhala und Tamil.  Ihr könnt euch aber auch problemlos mit Englisch verständigen!

Ja , Sri Lanka ist uns in der Winterzeit 4,5 Stunden voraus!

Eine Kreditkarte ist auch Reisen außerhalb Europas immer empfehlenswert. Bei einigen Banken, z.B. bei Comdirect und der DKB, musst du für die Kartennutzung ím Ausland auch keinerlei Gebühren zahlen. Kartenzahlung gilt als äußerst sicher und ist sehr gerne gesehen!

Bei einigen wenigen Banken werden bestimmte Kreditkarten nicht akzeptiert – habt deshalb lieber immer noch eine zweite dabei. Ihr könnt zum Beispiel eine Visa und eine MasterCard mitbringen, eine der beiden Kreditkarten funktioniert eigentlich immer.

Mit deiner Kreditkarte kannst du an einem der zahlreichen ATMs Geld abheben. Geldautomaten gibt es im Nachbarort Kudawe. Geldabhebung sind bis zu 3x max. 40.000 Rupien (ca. 200 EUR) möglich.

Auch einen Supermarkt findet ihr im Nachbarort Kudawe.

Überzeuge dich selbst von Sri Lanka!

Kitesurfen mit KiteWorldWide auf Sri Lanka, Kalpitija

Kitesurfen in Sri Lanka 2019

HEY KITESURFER! What's up? Mein Name ist Hedda, ich komme aus…
Jelsa&Laura_Sri Lanka

Auf Kite-Expedition in Sri Lanka

Wir, Laura und Jelsa aus dem Sales Team in Hamburg, haben uns…

Kiki zum Kitesurfen in Kalpitiya/Sri Lanka

  Wohin fährt man eigentlich in den Urlaub, wenn man…