Die Packliste für euren nächsten Kitesurfurlaub

Wer kennt es nicht? Ihr träumt schon von dem perlenweißen Strand auf Sansibar oder wie ihr entlang der brasilianischen Küste kitet. Wenn da nicht noch das Packen vorher wäre und die Frage, ob man nun auch wirklich alles im Koffer hat. Voller Vorfreunde steht man endlich am Flughafen und plötzlich überkommt einem das komische Gefühl, etwas vergessen zu haben. Damit ihr auch wirklich nichts zu Hause liegen lasst, haben wir euch eine Packliste zusammengestellt. Diese könnt ihr beim Packen durchgehen und vielleicht ist der ein oder andere nützliche Tipp dabei, was in einem Kitesurfurlaub ganz praktisch sein kann. Oder euer erster Kiteurlaub steht bevor und ihr möchtet Kitesurfen lernen und ihr wisst noch nicht so recht was ihr alles einpacken sollt? Dann solltet ihr hier ein paar Ideen finden, was in einem Kiteurlaub nicht fehlen darf.

Packliste Allgemeines

Zu euren persönlichen Dingen, die ihr für euren Kiteurlaub einpackt, findet ihr hier eine Auflistung an Sachen die sich für uns als nützlich erwiesen haben.

Klamotten

  • Natürlich eure Klamotten, die ihr gerne im Urlaub dabei haben wollt
  • Warme Jacke + lange Hose – ab und zu kann es doch recht frisch werden, vor allem wenn der Wind pfeift!
  • Poncho – wenn ihr aus dem Wasser kommt und noch etwas Zeit am Spot verbringen möchtet, hält der Poncho euch warm und schützt vor der Sonne
  • Badetuch – das darf natürlich nicht fehlen!
  • Feste Schuhe und Flip-Flops
  • Sonnenbrille fürs Wasser, die auch verloren gehen kann und eine die ihr über den Tag tragen könnt
  • Drybag – schütz euer Handy, Kamera und Klamotten vor Sand und Nässe
  • Thermoskanne –  für leckeren Tee oder auch um Getränke kühl zu halten

Kulturtasche

  • Sprühpflaster für kleinere Wunden – bei uns hat sich Germolene New Skin bewährt
  • Betandine (flüssig) tötet Bakterien und Viren ab – eignet sich für kleinere Wunden etc.
  • Pinzette, falls ihr ein Treffen mit dem Seeigel hattet. Solltet ihr noch Stacheln in der Haut haben, könnt ihr diese mit Essig behandeln, das löst die Stacheln auf. Bei Seeigel oder gewissen Muscheln schützen leider auch nicht immer die Neoprenschuhe
  • Mückenschutz
  • Sonnencreme, falls möglich immer auf eine Sonnencreme zurückgreifen, die die Meere nicht so belastet – Zink-Sonnencreme wäre ein umweltschonende Alternative
  • Wasserfestes Tape, um bei einer offenen Wunde das Pflaster abzukleben – so geht es beim Kiten nicht ständig ab
  • Traumeel oder ähnliche Salben für Muskelentspannungen – beim Kiten ist der Muskelkater vorprogrammiert
  • Eure Medikamente und natürlich sowas wie Zahnbürste, Zahnpaste etc.

Elektronik

  • Smartphone (Laptop, Tablet)
  • Bücher oder E-Reader, falls man nicht zu k.o. vom ganzen Kiten ist.
  • Kamera und GoPro, hier natürlich die Halterungen wie Selfiestab, Klebepads, Mundhalterung oder die Befestigung für die Leinen nicht vergessen
    • solltet ihr Schnorcheln gehen, sind Farb-Filter für die GoPro-Linse perfekt, um die Farben der Korallen und Fische aufzufrischen!
  • Kopfhörer, nichts ist ärgerlicher als im Flieger keine Musik hören zu können.
  • Powerbank, während des Urlaubs nicht sonderlich interessant, da man bestenfalls den ganzen Tag am Kiten ist. Aber für die An- und Abreise immer praktisch, denn mittlerweile läuft ja doch alles über das Handy (z.B. Bordkarten)
  • Aufladekabel (Handy, Laptop, GoPro, Kamera, Powerbank)
  • Steckdosenadapter, solltet ihr technisch voll ausgerüstet sein, ist eine Mehrfachsteckdose ein Vorteil. Dann müsst ihr nicht fünf Adapter kaufen und mitschleppen.

 

Packliste Kitebag

Hier findet ihr eine Auflistung, was so alles bei uns im Kitebag zu finden ist. Aber beachtet die Sportgepäckbestimmungen der Airline, es kann sonst ganz schön teuer werden. Von den gängigsten Fluggesellschaften zu den KiteWorldWide-Destinationen haben wir uns mal durch das Wirrwarr gelesen und alles zu den Gepäckbestimmungen aufgelistet.

  • Kites (erkundigt euch über den Wind und ob evtl. noch ein paar Knoten durch die Thermik dazugerechnet werden können)
  • Kiteboard (Twintip, Waveboard, Kitefoil)
  • Bar
  • Trapez, Leash
  • Pumpe
  • Repair-Kit
  • Neopren/Shorty
  • Lycra
  • Neoprenschuhe (wir haben unten eine Tabelle erstellt, wo überall Neoprenschuhe getragen werden sollten)
  • Werkzeug (Schraubenzieher für das Befestigen der Bindung, Finnen) –> am besten in einer Tüte an das Board kleben, dann kann es auch nicht irgendwo herausfallen.
  • Neoprenkleber
  • Tasche um den nassen Neo von A nach B zu transportieren

–> Golftaschen haben so manche Vorteile, denn gewisse Airlines lassen Golfgepäck kostenlos mitnehmen. Außerdem wäre eine Kofferwaage sinnvoll, um auch beim Rückflug auf der sicheren Seite zu sein.

Zusätzliches

  • Kopie eurer Reisedokumente (in der Dropbox, falls vorhanden)
  • Kitematerial-Versicherung, solltet ihr kein eigenes Material haben und leiht dieses bei der Kiteschule aus, kann eine Versicherung den Urlaub etwas entspannter gestalten

In welcher KiteWorldWide-Destination sollte was getragen werden?

Die Tabelle unten dient als Richtwert und gilt nicht für Jedermann. Je nach Person ist das Kälteempfinden anders! Die einen tragen einen Shorty und die anderen dann doch lieber einen dünnen Neo, z.B. als Sonnenschutz. Zudem kommt es noch darauf an wievviel Zeit ihr im Wasser verbringt. Kiteanfänger sind zu Beginn noch sehr viel im Wasser und kühlen dadurch auch schneller aus.

Als kleinen Tipp noch für die Kiteanfänger: nicht an jedem Kitespot sind Neoprenschuhe zwingend notwendig. Trotzdem kann man sagen, dass grundsätzlich Neoprenschuhe vorteilhaft sind, da ihr am Anfang noch sehr viel laufen müsst um die Höhe zurückzugewinnen.

 

DestinationNeoprenschuheWinterHochsaison
ÄgyptenJaNeoShorty/ Lycra
BrasilienNein
DakhlaNeinNeoNeo (dünn)
DjerbaNeinNeoNeo (dünn)
GriechenlandNeinNeoShorty/ Lycra
ItalienJaNeoShorty/ Lycra
MarokkoNeinNeoNeo (dünn)
KapverdenNeinNeoNeo (dünn)
SansibarJa
SpanienNeinNeoShorty/ Lycra
Sri LankaJa
SüdafrikaNeinNeoNeo