Djerba im Februar

Eine Woche auf Djerba im Februar – Saisonvorbereitung, Kitespot Check und Kite Buddy Event Planung

Seit dem Launch unserer neuen Destination Djerba im November 2018 haben wir jede Menge Arbeit in dieses neue Kitereiseziel gesteckt. Neben unzähligen Skype Gesprächen und Telefonaten mit unseren Partnern vor Ort, gehören auch Besuche der neuen Destination dazu. Anfang Februar war es wieder soweit, und Dorian, auch bekannt als Kite Buddy, und Jürgen vom KiteWorldWide Team haben sich auf den Weg nach Djerba gemacht. Dieses Mal nehmen wir euch einfach mit auf die Reise für einen Blick hinter die Kulissen. In diesem Blog findet ihr außerdem Infos über:

  1. das neue KiteWorldWide Village Djerba
  2. unseren neuen Flachwasser Lagunenspot Djerba
  3. das neue Testival mit dem KITE BUDDY

Was ihr in einem Djerba Urlaub noch so unternehmen könnt, erfahrt ihr in unserem Guide: Djerba Urlaub für Aktive

Für die beiden Nordlichter aus Hamburg ( Jürgen) beziehungsweise Cuxhaven (Dorian) ging die Reise nach Djerba natürlich von Hamburg aus los. Dabei gab es gleich mal eine positive Überraschung:  Auf dem Direktflug mit TunisAir ist Golfgepäck gratis. Also konnten die beiden jeweils 23 kg normales Gepäck und eine Golftasche mit 20 kg mitnehmen. Das mussten sie auch, denn in unserem neuen Kitecenter auf Djerba werdet ihr ab April das neueste Kitematerial von Core und Flysurfer finden.

Der Flug ist mit knapp drei Stunden ab Hamburg ( ab München oder Zürich schafft man es sogar unter zweieinhalb Stunden) erstaunlich kurz. Auf dem Kompass wird dabei nur eine Richtung angezeigt: Süden.

Auf Djerba angekommen, haben sich die beiden einen Mietwagen genommen, da ja die ganze Insel erkundet werden sollte. Wenn ihr als KiteWorldWide Gast bei uns seid ist das nicht nötig,da alles Transfers organisiert werden. Falls ihr aber auch mal unabhängig die Insel erkunden möchtet ist es definitiv eine schöne Sache. Vor allem, weil Mietwagen auf Djerba wirklich sehr einfach zu bekommen und relativ günstig sind (ihr könnt mit etwa  25 Euro pro Tagrechnen). Das einzige, auf das ihr euch einstellen müsst ist, dass die Autos für unsere Standards nicht unbedingt nagelneu sind.

Als Jürgen und Dorian nach kurzer Fahrt im neuen Kiteworldwide Village ankommen, gibt es gleich die nächsten freudigen Überraschungen. Der Hotelinhaber hat alle versprochenen Verschönerungsmaßnahmen begonnen oder schon angestoßen. Das sehen wir gern – denn die Eröffnung rückt jeden Tag näher. Es gibt sogar schon eine neue Pool Umrandung, neue Badezimmer in den Kite Houses und die Maler, die das ganze Hotel neu malen sollen, haben auch schon angefangen. Auch die neue 13 kW Solaranlage ist installiert. Ab sofort gibt es eigenen, umweltfreundlichen Strom im Boutique Kiter Hotel auf Djerba. Insgesamt ist die Anlage ein weitläufiger Traum mit wirklich viel Platz und schönen, versteckten Ecken, in die man sich zurückziehen kann.

Dorian und Jürgen haben sich ein Family & Friends Apartment geschnappt. Dieses hat zwei separate Schlafzimmer auf unterschiedlichen Ebenen und ein riesiges Wohnzimmer sowie eine tolle, voll ausgestattete Küche- ein Traum für Familien oder Kumpels, die zusammen reisen.
Da beide ja bekannte Technik-Fans sind, glich das Wohnzimmer schon nach wenigen Minuten einem Kamera- Technik- Arsenal: Kameras, Objektive, Gopros, Drohnen, Laptops und Tablets werden ausgepackt und erstmal randvoll geladen, damit sie die nächsten Tage nicht schlapp machen.

Djerba im Februar

Die nächsten Tage heißt es dann: mit dem KITE BUDDY die Insel erkunden und Spots checken. Zuerst die Lagunen im Westen der Insel angucken, dann geht es zum KiteWorldWide Spot um das Foilen zu probieren. Mit einem 60cm Mast geht das sogar in der Lagune an unserem Spot. Auch im Nordosten sind schöne Lagunen zu finden, die durch eine kurze Regenzeit (im Frühling ganz normal für Djerba) gut gefüllt sind und die ein oder andere schöne Session zulassen. Wer keinen kurzen Mast für sein Foil hat, kann auch im Meer foilen gehen – Jürgen hat das schon mal getestet und für gut befunden.

Djerba im Februar

Wieder zurück im Apartment gab es dann noch ein entspanntes und sehr leckeres Essen mit dem Hoteleigentümer bevor die beiden in ihre gemütlichen Betten sinken durften.

Etwa nach der Hälfte der Woche gesellte sich dann auch unser Sales- /Kitecenter- /Produktmanagement – Allroundtalent Kiki zu den beiden – sie kümmert sich vor Ort vor allem darum, dass euch ein nagelneues Kitecenter mit einem kompetenten Team und gutem Material erwartet. Auch was auf dem bis dato noch leeren Gelände wohin kommen soll, wird nicht dem Zufall überlassen. Kiki führt deswegen gefühlt eine Million Gespräche.

Natürlich besprechen die drei auch alle relevanten Eckdaten des KITE BUDDY WorldWide Events auf Djerba vom 07. – 14. Juni 2019 auf Djerba. Neben Core, Flysurfer und Eleveight konnten wir für die zweite Auflage des erfolgreichen Testevents auch Duotone mit ins Boot holen. Euch erwarten also vier absolute Top Brands des Kite Marktes mit ihrem aktuellsten Material und jeweils eigenen Vertretern vor Ort. Neben jeder Menge Kitestuff könnt ihr also auch noch den ein oder anderen Tech Talk abgreifen. Natürlich werden wir auch wieder nagelneue GoPros zur Verfügung stellen, damit ihr eure Fortschritte auf dem Wasser festhalten könnt. Nach einem erfolgreichen Tag auf dem Wasser gibt es anschließend ein gemeinsames Abendessen und Film- und Schnitt-Tutorials von Dorian.

Aber für alle drei bleibt am Ende sogar noch Zeit für eine wunderschöne Sunset Session auf Djerba:

Um das Djerba Erlebnis perfekt zu machen, darf ein Besuch des traditionellen Marktes natürlich nicht fehlen. Das solltet ihr euch wirklich nicht entgehen lassen: von ganz frischem Obst und Gemüse über Haushaltsgegenstände wie Keramik bis hin zu lebenden Tieren und Kleidung könnt ihr hier alles für wirklich kleines Geld bekommen.

Kiki und Dorian besuchen kurz vor Abflug sogar noch kurz “Djerbahood”, aber diese Geschichte bekommt ihren eigenen Blog…