Helene Beach Festival 2018

Strand.Sonne.Tanzen.Feiern.Kiten

Das klingt doch nach einem perfekten Mix! Unser Team Mitglied Laura hat sich Ende Juli direkt aufgemacht zum restlos ausverkauften Helene Beach Festival am Helene See nah Frankfurt (Oder). Das wollte sie sich nicht entgehen lassen und hat hier ihre Eindrücke direkt mal für euch festgehalten.

Freitag früh 27.07.2018 – Ankunft am Helene See nach knapp 4 Stunden Fahrt aus Hamburg. Der Helene See befindet sich mitten in einem Landschaftsschutzgebiet, ist umgeben von Wald und einer der schönsten und saubersten Seen Brandenburgs. Mit ca. 250ha Größe bietet er genug Platz für alle 25.000 Festival Besucher.

Bei Ankunft am Festivalgelände wurden wir zunächst über eine kleine Straße vorbei an den wartenden Massen (Dank sei VIP Ticket 😊) geführt und landeten ohne große Wartezeit direkt am Eingang zum Womo Camping Gelände. Dort suchten wir uns einen wunderschönen Stellplatz inmitten von Bäumen und nah des Strandes.

Voller Vorfreude haben wir schnell unser Camp aufgebaut und sind direkt an den Strand geflitzt und wurden nicht enttäuscht! Ein riesiger See mit kristallklarem Wasser und wunderschönem Sandstrand erwartete uns. Dank der etwas abgelegenen Lage zum normalen Zeltplatz war es nicht überfüllt und wir konnten entspannt in das Wochenende starten. Leider war es absolut windstill und brütend heiß dazu, sodass uns die Abkühlung im See gerade recht kam.

Gegen 18 Uhr hörten wir dann die erste Musik der Strandbühnen zu uns rüber schallen. Ja richtig gelesen: das Helene Beach Festival hat 3 Bühnen direkt am Strand aufgebaut! Insgesamt erwarteten die Fans des Festivals 8 Bühnen und ca. 150 Acts darunter Paul Kalkbrenner, Tim Bendzko, Trailerpark, SDP, MIA., Savas und Sido, Sven Väth und viele mehr. Das Festival vereint neue Durchstarter mit lokalen sowie international bekannten Größen aller großen Musikstile in einem einzigartigen Festival direkt am Strand.

Wir also schnell los zum Gelände: nach nur ca. 10 Minuten Fußmarsch waren wir auch schon da und haben schnell unsere Cashless Armbänder aufgeladen, womit wir dann komplett bargeldlos Speisen, Getränke und andere Waren kaufen konnten. Sehr gutes System ohne lange Wartezeiten oder Probleme.

Nachdem Bausa auf der Hip-Hop Bühne allen ordentlich eingeheizt hat, konnte man sich direkt im See nochmal abkühlen, um dann weiter über das Gelände zu schlendern. Ein Riesenrad gab eine Wahnsinns Aussicht über das gesamte Festivalgelände und eine Vielzahl Stände für Accessoires, Klamotten, Gewinnspiele und jede Menge Essen boten genügend Abwechslung, wenn man mal nicht im Sand tanzen wollte.

Den Hauptakt des ersten Abends SDP konnten wir von der VIP Bühne beobachten😊. Später haben wir uns aber auch nochmal ins Getümmel geworfen, was deutlich stressfreier war, als auf so manch anderen Festivals, die ich mitgemacht habe.

Den zweiten Tag haben wir mit einem reichhaltigen Frühstück gestartet und sind dann wieder an den See, wo viele ihre Kater vom Vorabend gepflegt haben. Das Wetter hat es wirklich gut mit uns gemeint, sodass wir mit Flamingo und Luftmatratze ausgestattet einen sonnigen Nachmittag verbringen konnten. Am See gibt es sogar eine eigene Wassersportstation, die VDWS lizensiert ist und Kitesurf-, Windsurf- und SUP Schulungen sowie Materialverleih anbietet. Aufgrund der absoluten Windstille haben sich viele Tretboote, Kanus und SUP’s ausgeliehen.

Wer nicht auf die Musik verzichten wollte, hat bereits ab frühen Nachmittag auf der Strandterrasse und im sog. Theatergarten die ersten Acts erleben dürfen.

Den krönenden Abschluss gab Paul Kalkbrenner am Samstag Abend auf der Mainstage. Das Gelände platzte fast aus allen Nähten, aber alle waren fröhlich und haben ausgelassen getanzt. Eine klasse Stimmung!

Insgesamt kann ich sagen: ein TIP TOP Festival. Die Bühnen waren alle mit viel Liebe und Sorgfalt aufgebaut, die Organisation der Getränkeversorgung, sanitären Anlagen und Logistik insgesamt war spitze! Und der Sand unter den Füßen beim Tanzen gepaart mit Sommer Wetter und wunderschöner Umgebung macht dieses Festival unschlagbar und einzigartig.

Der Wind hat uns das gesamte Wochenende nicht den Gefallen getan mal über den See zu wehen – aber wir hoffen auf nächstes Jahr wo wir definitiv wieder am Start sind! Schon mal vormerken: 24.07. – 28.07.2019 am Helenesee!

Wir freuen uns schon jetzt und hoffen, man sieht sich!