Jelsa&Laura_Sri Lanka

Auf Kite-Expedition in Sri Lanka

Wir, Laura und Jelsa aus dem Sales Team in Hamburg, haben uns Mitte Mai in den Flieger gesetzt um für euch Sri Lanka zu erkunden – denn dort gibt es viel zu entdecken!

Also machten wir uns freudig auf den Weg nach Colombo. Dort angekommen wartete Lakshman bereits mit dem wundervoll klimatisierten Kite-Shuttle auf uns beide.

Passend zum Frühstück sind wir in der Lodge eingetroffen und wurden von Steffen und Janin, den KiteWorldWide-Guides und Kitelehrern, herzlich begrüßt! Nachdem wir uns kurz frisch gemacht haben, ging es an den Frühstückstisch: tropische Früchte, frisches Omelette, Brot und viele Sachen die wir noch nie gesehen hatten – wunderbar!

Als kurze Abkühlung nach dem Frühstück noch schnell einen kurzen Ausflug in den Pool…

….und danach mit dem Bootsshuttle an den Kitespot auf Erkundungstour !
Was für ein genialer Kitespot. Flachwasser soweit das Auge reicht, ein großes Stehrevier und natürlich auch tiefes Wasser für alle Trickser unter uns! Warmes Badewannenwasser und Sonne satt. Die Kite-Expedition wird hier garantiert zum Erfolg !!

Für die nächsten Tage hielt die Windstatistik, was sie für diese Jahreszeit verspricht und beglückte uns mit wundervollen 18 bis 23 Knoten. Also los! Ab ins Boot, ab ins Trapez, ab an die Pumpe und die Kites steigen lassen!

Laura und einige andere Könner sind mit Steffen nach Vella Island gefahren um einen ganztägigen Downwinder zu kiten. Ein Ausflug zu langen Stränden, viel Wind und viel Platz auf dem Wasser. Nach zwei bis drei Stunden Kiten und nach längerer Winterpause hatten später auch alle ganz gut Muskelkater.

Janin ist mit mir und den anderen Kite-Anfängern am Lagunen-Spot geblieben für ein paar Schulungsstunden. Das Mittagessen wurde uns zum Spot gebracht und so haben wir den ganzen Tag in der Lagune und der Beachhut verbracht.

Den nächsten Tag hatten wir uns für den KiteWorldWide-Ausflug nach Sigiriya und den Minneriya Nationalpark ausgesucht. In Sigiriya haben wir bei einem gefühlten Spaziergang in der Sauna die 1860 Treppenstufen erklommen. Eine Reise durch die alten Zeiten. Teilweise sind diese Treppen nichts für schwache Nerven…aber der Ausblick lohnt sich so sehr!

Nach Sigirya folgte der Safari-Part der Expedition auf den wir uns alle am meisten gefreut haben: Elefanten in freier Wildbahn sehen!!
Nach circa zwei Jeep-Safari-Stunden mit einem herzlich, lustigen Fahrer über eine Offroad Wubbel-Piste mit Mädchengekreische, Schlammspritzern, wilden Tieren und enorm viel Spaß, standen sie auf einmal vor uns…diese wunderschönen Tiere!

Baby-Elefanten.. genau das Richtige für einen Jeep voller Kite-Mädels !

 

Auch wenn der Wind mal nicht ganz so dolle ist, was allerdings sehr selten und nur mal am Anfang der Saison vorkommen kann, ist für das Wohl aller gesorgt, denn unsere Guides hatten doch immer etwas auf Lager. Wir haben uns die Zeit mit Kite-Filmen, gutem Essen, Nickerchen, Büchern aus dem Regal, vielen Gesellschaftsspielen und ganz viel lustigem Quatsch vertrieben.

Und ein bisschen was Gutes hat kein Wind auch manchmal für sich, denn Laura und ich können jetzt TukTuk fahren und auf einem SUP Yoga machen !

 

Juhu !! – Am nächsten Tag endlich wieder auf’s Wasser zum Kiten !!! Also wieder Boot vollladen und ab über die Lagune. :)

 

Nachdem ich im Februar in Dakhla meine erste Kiteerfahrung gesammelt hab, hatte ich nun mein absolutes Erfolgserlebnis!! Ich bin in beide Richtungen über die gesamte Lagune gekitet. Meinen überglücklichen Gesichtsausdruck, den ich den ganzen Tag nicht mehr ablegen konnte, kann ich euch nicht vorenthalten! Diese Kite-Expedition hat sich so sehr für mich gelohnt!

 

Diese schöne Expedition mit windigen, regnerischen und erfolgreichen Tagen in Sri Lanka war ein genialer Kite-Ausflug! Unser Fazit: MEGA!!!

Es ist einfach wunderbar! Wir würden seeeehr gerne direkt wieder losfliegen und uns mit dem Kite aufs Wasser begeben !

Habt ihr noch Fragen zu Sri Lanka und unserem Ausflug? Meldet euch bei uns!! Wir haben noch super viele Safari-Geschichten und Kite-Tipps in petto.