#9 Kite Roadtrip: Barcelona nach Tarifa mit dem KiteWorldWide Van

Donnerstag 05.04.2018

19:00 Uhr: Ok. Das wichtigste ist schon mal geschafft. Von Lanzarote zurück am Kiteworldwide Van. Das gesamte Gepäck ist mitgekommen und der Van steht auch noch unbeschadet an seinem Platz. Top. Ein wenig hin und her mit den Leuten vom Parkplatz gab’s noch. Die 14 Tage Airport Parking wurden im Voraus gebucht (75 Euro!) und das hatten die irgendwie nicht im System, aber nach ein paar Worten auf Spanisch wurde dann der richtige Betrag abgerechnet, statt der 270 Euro, die der Automat erst haben wollte.

19:30 Uhr: Erst mal weg hier. Richtung Süden. Denn im Norden Spaniens ist es ganz schön kalt. 14 Grad abends um neun. Noch mal schnell einkaufen im Mercadona und dann auf die Autobahn. Drei Stunden schafft der Van noch, bevor der Fahrer eine Pause einlegen muss.

22:30 Uhr: Während dieser längeren Strecken sucht sich Jürgen keinen Campingplatz oder so. Der Van macht unabhängig, für mindestens 4-5 Tage. Dann muss mal wieder Frischwasser versorgt und nicht mehr so frisches Wasser entsorgt werden.. . Aber so kann er einfach an einer Autobahnraststätte anhalten, die Markisen schließen und den Komfort des mitgebrachten Hotelzimmers genießen.

Freitag 06.04.2018

7:30 Uhr: Am nächsten Morgen schnell ein Schoko Croissant und Café con Leche. Dann noch eine schnelle Dusche und weiter geht’s. 800 km liegen noch vor ihm. Die Landschaft auf der Strecke ist schon beeindruckend. Das Wetter eher weniger. Aber zumindest sehen die mit Schnee bedeckten Berge der Sierra Nevada gut aus. Hagelschauer und 5 Grad sind aber nicht das, weswegen man im April nach Spanien kommt.

Der Weg zieht und zieht sich, aber das Ziel – dem südlichsten Zipfel Spaniens und dem wohl windigsten Spot an der Iberischen Halbinsel – bleibt weiterhin fest im Navi einprogrammiert.

Endlich geht’s die Berge vor Tarifa hoch. Kurzer Stop für ein Gopro Karma „Dronie” und weiter, direkt die Schlangenlinien den Berg wieder runter, bis zum Balneario. Hier kann man in der absoluten Nebensaison auch mal ne Nacht stehen bleiben. Und am Sonntag ist Parken sogar gratis.

21:00 Uhr: Tarifa wäre nicht Tarifa ohne einen Abstecher zum „Amador El Caseron”. Hier gibt’s das wohl beste Steak Tarifas. Danach war’s das aber auch schon für den Abend, nach fast 8 Stunden im Auto ist jetzt erst mal Schlafen angesagt, morgen sind ein paar Meetings angesetzt – und Wind soll’s auch geben. Tarifa eignet sich auch gut als Anfänger-Spot. Schaut mal bei unseren Kitesurfen lernen Tutorials vorbei.

Samstag 07.04.2018

7:00 Uhr: Am nächsten Morgen geht’s früh raus. Schnell in die Altstadt. Endlich mal wieder das Carver Skateboard mit dem Mellow Elektroantrieb rausholen. Mal kurz schauen, was die Wellen so machen. Dabei wird Jürgen von einem krassen Regenbogen überrascht und dreht ein paar Runden mehr auf dem Damm, der Atlantik und Mittelmeer trennt und der durch das Kiteloop Video von Ruben Lenten endgültig berühmt geworden ist.

9:30 Uhr: Das Frühstück fällt üppig aus. Ist schon schwierig, sich zwischen Quiche, Schoko Croissant, Energy Balls und Brownie zu entscheiden. Da muss dann halt alles mit. So kann der Kite und Meeting Tag in Tarifa starten!

Kitecruise Kanaren Herbst 2018            

12.10. – 19.10.2018
19.10. – 26.10.2018
02.11. – 09.11.2018
09.11. – 16.11.2018

Kitecruise Karibik Frühjahr 2019

06.01.2019 – 20.01.2019
20.01.2019 – 03.02.2019
24.02.2019 – 10.03.2019