#10 Kite Roadtrip: Drei Tage in Tarifa mit dem KiteWorldWide Van

Samstag 07.04.2018

09:00 Uhr: Der Tag in Tarifa begann mit einer coolen Runde mit dem Carver Skateboard mit Mellow Elektro Antrieb durch die Altstadt, gefolgt von einem ausgiebigen Frühstück.

10:00 Uhr: Der Meeting Marathon beginnt. Nasser ist auch vor Ort, er ist verantwortlich ist für den Kiteunterricht für KiteWorldWide in Tarifa und Essaouira. Er ist nach Tarifa gekommen, um sich zwei neue Projekte anzuschauen. Ein Projekt ist noch für diese Saison geplant, das andere ist etwas langfristigeres.

14.00 Uhr: Endlich scheint die Sonne und am Nachmittag kommt auch noch Wind dazu. Top. Der KiteWorldWide Van steht noch am Balneario. Da Nebensaison ist, darf man hier auch Kiten. Also Wetsuit an, Kite aufgepumpt und los. Der 9er passt, die Wellen auch. Tarifa rockt es einfach jedes Mal, egal wie oft man herkommt. Für alle Infos rund ums Kiten auf dem Waveboard schaut euch mal das Strapless Tutorial an.

20:00 Uhr: Am Abend dann Tapas mit den KiteWorldWide Gästen und dem Team. Gabri, der Stationsleiter ist auch dabei. Ebenso KiteWorldWide Guide Mike und Kitelehrer Alex. Das Essen war so lecker, dass uns erst am Ende eingefallen ist, dass wir ja mal ein Foto machen könnten. Die Runde Mojitos in Tarifas Altstadt darf nicht fehlen.

Sonntag 08.04.2018

09:30 Uhr: Am nächsten Morgen Frühstück im Wet Café am Eingang zum Strand von Los Lances. Die Eggs Benedict mit Lachs sind immer wieder ein Knaller.

10:00 Uhr: 100 Meter weiter wartet schon Gabri, der sich was Cooles ausgedacht hat. Das ehemalige Best Pro Center steht leer und Gabri hat die beiden kleinen „Marktstände“ für die Saison gesichert. Das ist also der alte / neue KiteWorldWide Treffpunkt, nur ein paar Fußminuten vom Strand entfernt. Schnell noch eine Bedarfsliste erstellt und eine große Bestellung Bean Bags nach Hamburg aufgegeben.

12:00 Uhr: Zurück in den Van und ab zur „Landebahn“. Das ist ein langer, breiter Sandweg parallel zum Strand. Hier kann man in der Nebensaison auch mal ein paar Nächte stehen bleiben. Den Kitespot hat man also direkt vor der Tür.

14:00 Uhr: Gabri trifft sich hier mit den Schülern für den Anfängerkurs. Der leichte, stetige Wind (es ist Poniente, also Westwind der vom Meer kommt) macht es einfach. Schaut auch mal auf unserer Kitesurfen lernen Seite vorbei für Tipps und Tricks. Die Sonne scheint, der Wind weht, Zeit für ein paar Dronenshots vom Kilometerlangen Sandstrand mit der Gopro Karma.

17:00 Uhr: Die Schüler üben mit 9er Kites am Strand, Jürgen baut lieber mal nen 11er auf. Ist schon cool, so nen Arbeitstag mit ner Kitesession ausklingen zu lassen.

18:oo Uhr: Gabri bleibt nach dem Kurs noch auf einen Tinto de Verano mit an der Beachbar. Tarifa ist immer wieder eine (Kite-)Reise wert. Die Krönung ist der Sonnenuntergang vor den Dünen von Bolonia und das leise Meeresrauschen zum Einschlafen. Gute Nacht!