Kitesurfen im Februar

Langsam muss sich jeder eingestehen, dass die besinnliche Weihnachtszeit nun vorbei ist. Und wie jedes Jahr will auch das, was sich an den gemütlichen Festtagen, den üppigen Mahlzeiten und den süßen Snacks für zwischendurch so angesammelt hat, wieder abtrainiert werden. Und was eignet sich da besser, als eine schöne Kitesession im neuen Jahr, an einem endlosen Strand, bei Sonnenuntergang? Also ab ans Meer und rein in die Schlaufen. Wo? Wir haben Mal ein paar Winterdestinationen zum Kitesurfen im Februar für euch zusammengestellt:

 

Kap Verden – Sal: Kitesurfen im Februar

Anne vor dem neuen KiteWorldWide House auf Sal.

+ Neu in 2017: Das KiteWorldWide Kite House

+ Windsicheres Winterrevier nur 6 Flugstunden entfernt

+ Kiten mit Mitu – exklusiv bei KiteWorldWide

+ Saison von Oktober bis Mai

+ Täglicher Kiteshuttle sowie Rahmenprogramm inklusive

 

Kitesurfen an der Kiteschule von Mitu und Djo

Es gibt kaum einen besseren Ort als die Kapverdischen Inseln, um das Wellen-Kiten zu lernen. Nach einem “harten Winter” (ø 20°C) wird es auf Sal auch endlich wieder wärmer. Mit einer hohen Windausbeute und tollen Bedingungen ist der Februar einer der besten Monate zum Kitesurfen auf der Insel und pünktlich zu den wärmeren Temperaturen öffnet auch unser KiteWorldWide Kite House seine Pforten. Macht es euch nach langen Sessions in der Lounge, der Dachterrasse mit Blick auf den Spot oder anderen Community Areas gemütlich und lasst den Tag gemeinsam bei dem einen oder anderen Wein ausklingen.

 

 

Südafrika – Kapstadt: Kitesurfen im Februar

Kitesurfen am Sunset Beach in Kapstadt

Kitesurfen in Kapstadt

+ KiteWorldWide Mansion Cape Town – Lifestyle-Loft-Villa direkt am Kitespot

+ Unfassbare Spot Vielfalt

+ Zahlreiche Möglichkeiten für Aktivitäten und Ausflüge

+ Tolles Community Feeling in der Mansion

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Der Pool der KiteWorldWide Mansion in Kapstadt

Wenn sich die Flugzeuge Richtung Südafrika mit Pro-Ridern füllen, ist es mal wieder Zeit für DAS Kiteboarding Event des Jahres! Die Rede ist vom King Of The Air 2017. Vom 21.01. – 05.02.2017 findet das Event statt, bei dem sich die besten Kiteboarder in Sachen Megaloops treffen, um den King Of The Air 2017 zu krönen. Also schaut euch das Spektakel an und entdeckt Kapstadt zu der Zeit nochmal in einem besonderen Flair. Nur wenige Kilometer südlich vom Event findet ihr mit der KiteWorldWide Mansion die perfekte Unterkunft um nicht nur den King Of The Air, sondern auch einen einzigartigen Kiteurlaub in vollen Zügen genießen zu können.

 

Sansibar – Jambiani: Kitesurfen im Februar

Sansibar

+ Riesige, vom Riff geschützte, türkisfarbene Lagune direkt vor der Lodge

+ Red Monkey Lodge direkt am Spot

+ Kitecenter in der Lodge mit neuestem Material

+ Winter- und Sommerziel

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Kitesurfen im Flachwasserparadies Sansibar

Vor unserem Hotel in Jambiani an der Ostküste Sansibars befindet sich ein exklusiver Kite Spot für KiteWorldWide.
Er ist sowohl für Kite Anfänger, als auch für Fortgeschrittene perfekt geeignet um in das neue Jahr erfolgreich zu starten! Ein ca. 2 km entferntes Riff bildet vor Ort eine große, stehtiefe Lagune. Diese ist unser Steh- und Schulungsrevier. Neben eurem ‘Homespot’ liegt nur 5 km nördlich von Jambiani der wohl bekannteste Spot Sansibars: Pajé.

 

Sri Lanka – Kalpitiya: Kitesurfen im Februar

Kitesurfen bei Sonnenuntergang in Sri lanka

+ Riesige Flachwasser Lagune mit zahlreichen „glassy“ freestyle Spots

+ Keine Hindernisse & sandiger Untergrund

+ Die erste Lodge direkt an der Lagune mit europäischem Standard

+ Dschungelsafaris, historische Städte, Downwinder und viele weitere Aktivitäten

+ Vollpension mit Lunch an der Lagune in der eigenen KiteWorldWide Strandütte

Wohnen an der Lagune in Kalpitiya

Im Februar bläst der Wind in Sri Lanka, entgegengestzt zum Sommer, aus Nord-Östlicher Richtung. Dies bietet besonders den Entdeckern unter euch einmalige Gelegenheiten, die Lagunen und Strandabschnitte Kalpityias Mal von einer anderen Perspektive zu entdecken. Durch den nur sehr geringen Tidenhub von nur einem halben Meter ist auch die Lagune immer kitebar. Der  kostenlosen 4×4-Shuttle bringt euch in der Winterseason entspannt zur gegenüberliegenden Seite der Lagune, von wo aus ihr zwischen flachem Wasser in der Lagune und endlosem Ozean wählen könnt. Windsicherheit, mehr Platz als man sich vorstellen kann und keine Hindernisse runden diesen Spot ab.

Ägypten – Seahorse Bay: Kitesurfen im Februar

Kitesurfen im Februar in Ägypten

+ Familiäre Atmosphäre im Ibi & Friends Kiteclub Seahorse Bay

+ Wohnen direkt am Spot, ohne TukTuk fahren

+ Komplett Pakete für Anfänger, Aufsteiger und Fortgeschrittene

+ Limitierte Plätze für mehr Platz auf dem Wasser

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Frühstück mit Gleichgesinnten

Die Seahorse Bay startet mit durchschnittlich 20°C in den Februar, sodass man sich auf dem Wasser mit Neo wohl am wohlsten fühlt. Die Flachwasserlagune mit Sand und mehr als 70% Windtagen im Jahr bildet ideale Voraussetzungen für unvergessliche Kitesessions. Und dank genügend Platz in der Lagune für zwei Schulungsareale, müssen sich weder Einsteiger noch Fortgeschrittene in ihrem Platz eingeschränkt fühlen. Ein sicheres Plätzchen im Koffer sollte vorsichtshalber für einen Pulli reserviert werden, da es nach den ausgepowerten Sessions Abends schonmal etwas kühler werden kann. Aber keine Sorge, im Kiteclub der Seahorse Bay befindet sich zum Aufwärmen auch eine Sauna, die besonders im Februar gerne genutzt wird.

 

Brasilien – Tatajuba: Kitesurfen im Februar

Kitesurfen in Tatajuba bei Sonnenuntergang

+ Neue Unterkünfte am Strand

+ Flachwasser-Stehrevier vor der Haustür und weitere Spots in der Nähe

+ Sicherster Wind Brasiliens

+ Jericoacoara nur 45 min. entfernt

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Tatajuba Chillout Area vor der Unterkunft

Wenn an den Spots bei Fortaleza schon im Dezember die “Puste ausgeht” habt ihr in Tatajuba für weitere zwei Monate immer noch genug Druck im Schirm. Der Spot direkt an der Unterkunft ist eine Flussmündung, die bei Flut größtenteils stehtief ist. Sogar die Anfänger können hier relaxen, denn es gibt genug Platz für alle, und das Beste – der Neo kann bei 28 Grad Wassertemperatur im Februar auch zu Hause bleiben. Ihr habt hier unglaublich viel Platz zum cruisen oder um den ein oder anderen Sprung zu perfektionieren. Ein paar hundert Meter weiter am Ende der Flussmündung habt ihr zusätzlich noch einen super Spot mit kleinen Kickerwellen und nur vier Kilometer entfernt eine große Süßwasserlagune.

 

 

Kenia – Kite Lodge: Kitesurfen im Februar

Kitesurfen vor der Lodge in Kenia

+ Traumhafte Kite Lodge – jetzt unter KiteWorldWide Management

+ Abwechslungsreiches, Flachwasser Stehrevier

+ Absolute Windsicherheit im Winter, gute Ausbeute im Sommer

+ VDWS Kite Center mit riesiger Material Auswahl

+ Exklusiv bei KiteWorldWide

Palm Bungalows in Kenia

Der Privatstrand und der riesige Flachwasserspot direkt vor der Tür unserer Kite Lodge in Kenia bieten sowohl Anfängern als auch Fortgeschrittenen perfekte Bedingungen, um ihre Könnensstufe im neuen Jahr zu verbessern. Das Haupt- Kiterevier besteht aus einer ca. fünf km breiten Flussmündung, die im Norden und Süden durch Mangrovenwälder und im Osten durch ein Riff geschützt ist. So bleibt das Wasser auch bei viel Wind flach und meist stehtief. Mit Ebbe und Flut wandelt sich der Spot durch seine verschiedenen Sandbänke und bietet im Februar mit täglichem Wind eine willkommene Abwechslung auch für fortgeschrittene Kitesurfer.

 

 

Weitere Monate: