Anne zurück in Brasilien

Die Vergangenheit und die Gegenwart

Vor drei Jahren habe ich zum letzten Mal Brasilien besucht und fünf Jahre ist es her, seit ich in Fortaleza gelebt und studiert habe. Es wäre eine Untertreibung zu sagen, dass es sich nur ein bisschen verändert hat…

… Die Straßen! WOW, von A nach B zu reisen ist nicht mehr dir Herausforderung, die es mal war.

… Die Koreaner! Menschen, die schon mal in Cumbuco und Taiba waren, wissen wovon ich spreche. Ohne Worte!

… W-Lan! Jeeeesus, jetzt kann man jederzeit in jedem kleinen Kaffee online sein, und jeder Brasilianer läuft mit einem iPhone rum und verschickt Whatsapps. Sogar das kleine Kind in einer der indigenen Reservate fragte mich, ob ich in Facebook bin.

… Die Preise! Infolge der Real-Krise ist Brasilien wieder ein sehr billiges Land zum Reisen – man bekommt Caipis für 1€, Hammocks für 15€, Havaianas für 5€ und so weiter.

Untitled-2 Untitled-3 Untitled-4

Aber es gibt auch Dinge, die sich überhaupt nicht geändert haben – die Dinge, die wir alle an Brasilien lieben…

… Der WIND! Er ist einfach da! Jeden Tag. Konstant und niemals endend – die besten Kitesurf-Bedingungen der Welt.

Untitled-5

… die Menschen! Freundlich wie immer, aufgeschlossen, neugierig und hilfreich.

Untitled-6

… Die Ruhe! Alles ist langsamer, jeder ist entspannter. Ich liebe es!

Untitled-7Untitled-8

… Das Essen! Das Rinderfilet ist besser denn je, der Acaí gibt dir wie immer die nötige Energie, die Mangos und Papayas sind super frisch und die Kokosnüsse toppen alles!

… Die Sanddünen im Norden von Ceará! Abseits des ausgetreten Pfads, einfach eine Reise ins Unbekannte.

Die Kitekultur in Brasilien

Kitesurfen in Brasilien ist viel mehr als die berühmten Lagunen von Cumbuco, Taiba oder Uruau, wo viele Pros um den Platz kämpfen und jeden “nervenden” Anfänger anschreien, der es wagt, ihr Territorium zu kreuzen. Dort habe ich auch trainiert, als ich in Brasilien gelebt habe, und ich muss gestehen ich habe auch jetzt ein paar Tage dort verbracht und genossen… Weil ich gut mit dem Mangel an Platz und der “Coolness” der “Coolsten” zurecht komme. ;) Eins ist sicher: In diesen Lagunen findest du die besten Trainingsbedingungen!

Aber.. man wird die wahre Kitekultur in Brasilien verpassen.

Geht nach Prea und Jeri! Ich hatte das Glück, zu einem Aufenthalt in Rancho do Peixe und Villa Kalango in Prea und Jeri eingeladen worden zu sein. Nach den ersten Tagen in Cumbuco machten wir uns auf den Weg  in den Norden von Ceará, mit einem kurzen Besuch an der “Secret Lagoon” in einem indigenen Reservat nahe Prea.

Untitled-9

Erster Stopp ist Rancho do Peixe in Prea. Rancho do Peixe ist als eines der besten Hotels in Brasilien bewertet und hat alles, was man sich wünscht: Kingsize-Bungalows mit Kingsize-Betten, ohne dass man sich verloren fühlt, private Terrassen mit Hängematten und Outdoor-Duschen, ein großartiges Restaurant, eine Bar und Frühstücksbuffet, an dem man am liebsten ewig essen würde, Spa, Swimming Pool, Strand-Restaurant/Bar und eine eigene Kiteschule direkt am Strand.

Rancho do Peixe ist eine großartige Unterkunft! Aber es ist nicht die einzige in Brasilien. Es gibt zahlreiche großartige Unterkünfte in Brasilien. Rancho de Peixe ist einer der Orte, an denen man sich wie zu Hause fühlt. Man fühlt Brasilien! Die Nähe zur Natur wird noch von den unfassbar freundlichen Angestellten getoppt. Ich war sprachlos! We verbrachten die erste Nacht in der Hängematte auf der Terrasse vor unserem Bungalow, nur mit einer Flasche Wein und lauschten dem Frieden der Natur inmitten eines wunderschönen Palmengartens.

Untitled-10Untitled-11 Untitled-12

Rancho do Peixe ist der Startpunkt für einige der besten Downwind-Touren, die es überhaupt gibt. Und wenn die ganze Entspannung und Friedlichkeit euch auf die Nerven geht, dann ist Jericoacoara, das Mekka für Wind- und Kitesurfer nur einen Katzensprung entfernt. Rancho do Peixe bietet tagsüber und abends kostenlose Shuttles nach Jeri an.

Untitled-13

Mir persönlich reichen ein paar Nächte in Jeri, deshalb verbrachten wir zwei Nächte in Rancho’s “Schwester”-Pousada, Villa Kalango. Oh mein Gott, was für ein Ort, und schon wieder: Was für eine Pousada! Die Villa Kalango ist nicht so geräumig wie im Rancho, aber dafür liegt sie ziemlich genau im Zentrum von Jeri, direkt am Strand mit dem besten Blick auf Jeris Higlight: Die Sunset Dune!

Untitled-14Untitled-15Untitled-16Untitled-17

Ich liebe das Gedränge und den Betrieb in Jeri, denn es macht dich lebendig auf entspannte Art und Weise. Auch wenn es einer der touristischsten Orte in Ceará ist, hat Jeri es geschafft, ein magischer Ort mit Authentizität und urigem Ambiente zu bleiben. Das Jeri-Gefühl kann unmöglich beschrieben werden, man muss es erleben!

20151101_230444

Auf nach Tatajuba!

Unsere Reise in den Norden wurde von Tatajuba vervollständigt, KiteWorldWides “Secret Spot”, der erst ein paar Jahre zuvor entdeckt wurde. Während der Buggyfahrt nach Tatajuba konnte man uns das Grinsen gar nicht aus den Gesichtern nehmen. Ist es nicht fantastisch, was die Kraft der Natur mit Menschen machen kann?

Untitled-22 Untitled-21 Untitled-20 Untitled-19

Riesige Sanddünen soweit das Auge reicht, blaue Lagunen stechen aus dem Nirgendwo hervor, Flüsse, Seen und Mangrovenwälder, endlose leere Strände und Kitespots gibt es hier.

Untitled-23 Untitled-24 Untitled-25Untitled-26

Nur eine Stunde mit dem Auto von Jericoacoara entfernt (wenn wir nicht überall stehen geblieben wären, um Bilder zu schießen und wir uns am Ende nicht auch noch auf einer Bootsfahrt durch die Mangrovenwälder wiedergefunden hätten) liegt Tatajuba, eine andere Welt, und genau das, nachdem Kitesurfer suchen: ein leerer Flachwasserspot mit dem verlässlichsten Wind Brasiliens und einer außergewöhnlichen Pousada direkt am Spot – mitten im Nirgendwo!

Was macht DICH glücklich?

Das Witzige ist, dass ich schon mehrmals bereits so weit im Norden von Ceará war, aber es erst jetzt geschafft habe, diese wunderschöne Region zu genießen. Ich denke, dass ich in den Jahren entspannter geworden bin und ich begriffen habe, dass ich nicht sechs Stunden am Tag in einer vollen Lagune neue Tricks lernen muss, um glücklich zu werden :)

Untitled-27 Untitled-29 Untitled-28 Untitled-30 Untitled-31

Die “geheime” Zeit des Jahres

Selbstverständlich gibt es schon viele Spots in Brasilien, zwischen denen man sich entscheiden muss. Es ist nicht einfach zu wissen, wo man hin sollte. Jeder Spot und jede Unterkunft hat etwas Besonderes an sich. Ich würde jedem empfehlen, sich ein bisschen von allem anzusehen, wie die Kombination aus Area, Jeri und Tatajuba.

Mein Geheimtipp: Versucht Brasilien im Januar und Februar! Leere Spots und immer noch windig, vor allem die Spots im Norden!

Seid gespannt auf noch mehr spannende Geschichten von Anne aus unseren Destinationen! Als nächstes geht es für sie im Februar in die KiteWorldWide Lodge Kenia.