Logbuch Eintrag #7 | Ruderbruch vor Dover

Die Problemchen, mit denen Axel in den vorherigen Logbüchern zu kämpfen hatte, wie Schräglagen oder Windflaute, würde sich Axel in seiner jetzigen Situation wohl wünschen. Denn: Der Supergau ist eingetroffen. Axels Ruderblatt ist komplett am Steg abgebrochen, und treibt nun im Englischen Kanal vor Dover mitten in der Fahrrinne. Glücklicherweise handelte die Dover Coastguard sehr schnell und schleppte die Zest in den Hafen, noch bevor Axel sein Ersatzruder testen konnte. So blieben ihm und Georg, seinem neuen Mitsegler, die Gefahr erspart, von einem der 400-Meter-Containerschiffe begraben zu werden. Die bis zu 27 Knoten Wind und drei Meter hohen Wellen waren so heftig, dass einer der Coastguards unbedingt an Bord springen wollte, um alles selbst zu regeln. Das Bild zeigt die Zest mit Ersatzruder im Hafen von Dover.

Untitled-2

Wie wir uns Axel kennen, nahm er die Panne mit Humor und überlegte sich, anstatt Trübsal zu blasen, lieber Verschwörungstheorien zum Ruderbruch: War das Ruder angesägt? War die Zest Ziel eines U-Boot-Angriffs, oder waren doch zu viele Nüsse von KERNenergie an Bord, deren Belastung das Boot nicht standhalten konnte? Fest steht: Ruder weg – Landgang ist angesagt. Axel und Georg rechnen mit einem einwöchigen Aufenthalt in Dover. Da die zwei Seebären aber so schnell wie möglich wieder auf’s Wasser wollen, brauchen sie Hilfe: Wer also eine Bezugsquelle für ein Ruderblatt einer Beneteau First 345 in der Dover Gegend oder auch woanders kennt, wo man es abholen oder herschicken lassen kann, darf sich gerne bei uns melden!

Ihr dürft euch auch gerne für unser Gewinnspiel melden. Wie ihr wisst, wird sich Axel nach seiner Atlantiküberquerung auf die Suche nach einem neuen Kitespot in der Karibik machen. Falls ihr einen guten Tipp für Axel habt, macht mit bei der Competition und gewinnt eine Reise nach Kenia.