Logbuch Eintrag #4 | Mit neun Knoten gen Süden

Der Wind lässt Axel derzeit nicht im Stich. Zwar hat Axel mit den maximal gemessenen 9,2 Knoten nicht seine Top Speed von 11,1 Knoten geknackt, im Einhandsegeln war es allerdings seine Bestmarke.

Meer-bearbeitetTacho

Einziges Problem: Autopilot “Hein” kann mit 20 – 25 Knoten Wind und voller Segelfläche nicht mehr umgehen. Deshalb musste unser Skipper das Großsegel runter nehmen und mit dem Vorsegel ging es bei entspannten sechs bis sieben Knoten weiter.

Und was ließ Seebär Axel uns im Hamburger Office noch so wissen? “Wird Zeit in den Süden zu kommen, ist kalt hier!” Wo sich Axel befindet, seht ihr wie immer auf unserer Karte.