Magische Augenblicke in Montenegro

Anne aus unserem KiteWorldWide Team war in Montenegro unterwegs und ist begeistert. Ein volles KiteWorldWide House , ein voller Strand sowie eine volle Stadt. „Aber alles voll geil!“
Bei so viel Trubel wird einem auf keinen Fall langweilig.

Die Jungs der Kiteschule haben den Spot vollkommen im Griff. Wenn der Wind loslegt heißt es für die Schwimmer und Badegäste raus aus dem Wasser. Hier ist jetzt die Kitezone! Die bis zu 200.000 Gäste, die in den Sommermonaten hauptsächlich aus dem Balkan kommen, versammeln sich dann am Strand, freuen sich über das Kitespektakel und knipsen auf Teufel komm raus.

Untitled-8

Untitled-5

Untitled-3

Untitled-9

Untitled-7

Am späten Nachmittag kann man mit einem Downwinder zur Flussmündung kiten. Hier ist es dann nicht zu voll und man hat perfektes Flachwasser! „Nochmal: voll geil!“

Normalerweise hat man in Ulcinj durch die konstante Thermik immer 18 -20 Knoten Wind der Side Shore kommt. Es gab aber auch einen Tag mit Sturm. Starker, auflandiger Wind und ein zugezogener, bewölkter Himmer schufen Bedingungen die mit St.Peter Ording zu vergleichen sind. Die Kiter und Locals in Montenegro sind an solch raue Bedingungen nicht gewöhnt und somit hatte Anne den ganzen Spot fast für sich allein.

Untitled-6

Untitled-4

Untitled-2

Es hat etwas magisches an sich – das Kiten in Montenegro! Es ist schwer zu beschreiben, aber die Natur, die Alpen im Hintergrund, die Beachbar und Schule von Samir, der Zusammenhalt der KiteWorldWide Gäste, die BBQs im Windyard, unser Team mit Micha, Jenny und Miriam – die alle drei den VDWS Lehrerschein bereits bestanden haben – und natürlich die Locals von der Schule runden die Stimmung ab und machen Montenegro zu einem einzigartigen Kiteerlebnis.