Lennis Kenia Diary Teil 2

Schon eine Woche ist es her seit ich in Mwazaro, Kenia, angekommen bin und es ist der pure Wahnsinn: Jeden Tag Wind und eine Menge Sachen zu erleben – einzig und alleine Ausgeh- und Partymöglichkeiten vermisst man hier. Wobei das der Energie auf dem Wasser definitiv zu Gute kommt!

Bei meinem letzten Bericht wurde der Wunsch geäußert ein paar Bilder von der Lodge und den Zimmern mit aufzunehmen. Daher werde ich hier ein paar Sätze dazu schreiben und ansonsten die Bilder sprechen lassen: Gegessen wird gemeinsam an einer großen Tafel und es ist unglaublich was die Köche hier mitten im Dschungel immer wieder zaubern. Besonderen Charme haben die Makutis (Holzhütten) oder Korallenhäuser, in denen gewohnt wird.

KeniaBlogpost2-13 KeniaBlogpost2-14 KeniaBlogpost2-15 KeniaBlogpost2-16

Wenn man einen Pausentag braucht oder wirklich mal kein Wind sein sollte – noch nicht vorgekommen – gibt es super viel zu erleben. So haben wir den einen Tag zum Beispiel einen Tauch- und Schnorchelausflug auf eine nahe gelegene Insel gemacht. Auf dem Weg begleiteten uns dann tatsächlich sogar 20 Delphine. Gänsehauterlebnis! Unter Wasser dann farbenfrohe Tierwelt und Eskortservice einer Riesenschildkröte.

Nach einer Woche Freestyletraining entschieden Anne und ich, dass es mal an der Zeit für eine Abwechslung ist und sind mit dem Boot auf die vorgelagerten Sandbänke und Riffe gefahren. Zuerst ein wenig mit dem SUP durch türkises Wasser, kurze Stärkung mit frischen Früchten und weiter auf das Riff. Schöne Abwechslung mal wieder mit dem Waveboard in der Welle zu sein!

Zurück in der Lodge dann den allabendlichen Sundowner auf unserer Dachterasse und ab zum Seafood Barbecue. Wer dann noch nicht erschöpft ist von den sportreichen Tagen kann den Abend in der Rooftop-Bar bei einem kühlen Bier oder lokalen Cachassa ausklingen lassen. Der Pooltisch und gechillte House Musik sorgen für ein wenig Baratmosphäre – große Party kann man aber nicht erwarten!

Am nächsten Tag stand dann eine Pro-Clinic auf dem Programm, wo unsere Fortgeschrittenen Kiter unter professionellem Coaching an ihren Tricks feilen konnten. Je zwei Stunden am Land und im Wasser mit Foto/Video Service von Mirko Bennetz Photography. Tolle Gäste dabei gehabt und jeder hat ne Menge gelernt – hat Spaß gemacht sich mit euch zu freuen Jungs und Mädels!

Als Abschluss dieser Woche haben wir uns den Morgen genommen und sind in das angeschlossene Dorf gegangen um uns die Kultur der Lokals anzuschauen. Man bekommt Einblicke in das tägliche Leben und kann einige traditionelle Speisen probieren. Bei der Gelegenheit konnte ich einige Klamotten meines Sponsors Chiemsee übergeben. Dort werden sie benötigt! Wenn ihr euch nach Mwazaro aufmacht, nehmt auf jeden Fall alte Klamotten mit, die freuen sich total darüber! Nach der Tour – wie soll es anders sein – Kiten bis zum Sonnenuntergang :)

Hier noch einmal die Erlebnisse in bewegten Bildern: