Event Bericht: Freeride in Style mit Michi Schitzhofer

Nach dem Pkra Wolrdcup Tourstop in der Somabay war es für mich an der Zeit mein erstes Kiteworldwide Freeride in Style Event in Angriff zu nehmen.

Als Erstes, stand die Fahrt von Safaga nach Hurghada an. Nach 30 Minuten endete die Fahrt durch die Wüste auch schon wieder und ich kam wohlbehalten im Ibi & Friends Kitesurfcenter an. Ich wusste nicht, was mich in der Seahorse Bay erwarten würde, umso besser gefiel mir dann was ich zu sehen bekam. Ganz anders als von Ägypten gewohnt, kam ich in einem liebevoll gestalteten Garten an, in dem die kleine Villa plus Gästezimmer stehen. Eine richtige Oase, in einem Land, welches von Hotel Bunkern dominiert wird. Sofort ist mir die Gastfreundschaftlichkeit der einheimischen Angestellten aufgefallen. Auch das Kitesurfcenter Team rund um Martin (Stationsleiter) hat mich herzlich aufgenommen. Nachdem ich mein Zimmer bezogen hatte, konnte ich es nicht mehr erwarten und hab mich auf den Strand begeben, um den Spot in Augenschein zu nehmen. Ich habe schon von der privaten Bucht in der Seahorse Bay gehört, war dann aber von der tatsächlichen Größe positiv überrascht. Das Stehrevier zum Schulen ist riesig und der „Sprungpool“ ist groß und tief genug um auch bei den größten Sprüngen immer im tiefen Wasser zu landen. Noch am Anreisetag konnte ich es nicht lassen und musste sofort aufs Wasser um meine ersten Runden zu drehen. Es gibt wohl nichts besseres, als im heißen Wasser nur in Shorts und Lycra zu fahren und den warmen Wind zu spüren während man über das glasklare Wasser gleitet.

 

Am 2. Tag stand schon die erste Einheit mit meiner „Freeride in Style“ Gruppe an. Eine vom Könner-Level bunt gemischte Truppe, mit der das „Arbeiten“ richtig Spaß machte. Egal ob es ums Höhelaufen lernen oder ums Sprungtraining ging, meine Schüler haben alle Tipps umgesetzt und hatten auch sichtlich Spaß die Seahorse Bay zu rocken. Die Bedingungen am Spot laden auch wirklich zum Lernen und Probieren neuer Sachen ein, da der Spot sehr safe ist, der Wind gleichmäßig bläst und sich das Center Team wirklich toll um jeden kümmert. Über die Woche konnte ich bei jedem einzelnen Teilnehmer große Fortschritte erkennen und ich hoffe, dass ich dazu meinen Teil beitragen konnte und meine Gruppe auch gute Erfahrungen mit nach Hause nehmen kann.

Ein wirklich einzigartiges Erlebnis hatte ich auch noch, als ich mir mit Pferden die Bucht bei einer Session teilen durfte. Die Pferde waren so unglaublich entspannt im Wasser und ich konnte meine Tricks gleich neben ihnen machen, ohne dass die Pferde nervös wurden oder die Reiter ungewollt baden gingen. Für mich definitiv einmalig, unvergesslich und vielleicht die Erklärung warum dieser Spot Seahorse Bay heißt.