Mike Schitzhofers Kolumne: Erster Tag in Panama / Alex Pastor verletzt

Hier meine zweite Kolumne aus Panama, um euch alle Neigkeiten vom diesjährigen PKRA Worldcup zu berichten.

Um an diesem Event teilnehmen zu können, mussten sich alle Fahrer erst einmal registrieren. 39 Männer und 11 Frauen haben das auch gemacht, d.h. für die Männer gibt es eine Vorausscheidung, aber für die Frauen nicht.

Ich erklär euch mal, wie das System funktioniert: 12 Fahrer haben sich durch ihr vorjahres Ranking automatisch einen Platz gesichert und 2 Jungs erhielten eine Wild Card von den Organisatoren.

Insgesamt sind also 14 Jungs bereits im Hauptevent vertreten. Die anderen müssen erst noch um diese Plätze kämpfen. 25 Männer starten in die Vorausscheidungen, aber nur 10 können weiter kommen. Es wird also megaspannend und actionreich auf dem Wasser. Das Niveau aller Fahrer ist wahnsinnig hoch und all diejenigen, die es in das Hauptevent schaffen können super stolz sein.

Einer der Fahrer mit einer Wild Card ist Eric Reinstra aus den USA. Er ist das erste Mal bei einem PKRA Event dabei, aber schon jetzt bekannt für seinen wakestyle und seine Videos.

Das Skippers Meeting fängt bereits um 6:30 Uhr statt. Also könnte der erste Start schon um 7:00 Uhr morgens losgehen. Diese frühen Starts sind aber absolut notwendig, da der Wind gegen Mittag meist eine Pause einlegt und so die Wettkampfzeit erheblich eingeschränkt wird. Wenn der Wind mitspielt, könnte man die ersten Heats des Haup Events schon nach einer kurzen Mittagspause zu sehen bekommen.

Bei den Ladies haben wir zwei Comebacks zu vermelden. Karolina Winkovska, die letztes Jahr auf Grund einer Knieverletzung nicht teilnehmen konnte. Und auch Bruna Kajiya kämpfte sich zurück zum PKRA, nachdem sie sich letztes Jahr in St. Peter Ording während des Wettkampfes ihr Kreuzband gerissen hat.

Bei den Männern gibt es leider keine allzu guten Neuigkeiten. Der gegenwärtige Weltmeister Alex Pastor, hat sich heute morgen beim Training die Schulter ausgekugelt. Er wurde sofort ins nächste Krankenhaus gebracht, um die Schulter wieder einzuränken, aber natürlich ist der Wettbewerb für ihn schon gelaufen bevor er richtig angefangen hat. Ich wünsch ihm auf diesem Weg eine schnelle Genesung und alles Gute.

Mit Liam Whaley und Alex Pastor sind also gleich zwei Favoriten aus dem Rennen. Das öffnet viele Türen für andere, wie Christophe Tack, Marc Jacobs, Carlos Mario oder Robinson Hilario um den Sieg heimzufahren.

Ich freue mich schon jetzt auf das Ergebnis. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

Mike Schitzhofer