Michi Schitzhofer’s Kolumne: PKRA Panama Kite & Wake

Nachdem das Hauptevent bereits am dritten Tag über die Bühne ging und noch zwei Wettkampftage zu Verfügung standen, blieb genügend Zeit um eine neue Disziplin ins Leben zu rufen.

Da der Standort in Panama auch eine Wakeboard Anlage in der Nitro City am Start hat, fand die zweite Disziplin als eine Kombination von “Bester Trick” erst mit Kite und dann nur auf dem Wakeboard statt. Alle registrierten Fahrer konnten sich auch bei dieser Disziplin beweisen. Nach den Heats mit dem Kite, durften die 8 besten Männer und die 4 besten Frauen dann in der Wakeboard Anlage ihr Können zeigen.

Das Bewertungssystem funktioniert folgendermaßen: Ein Kite Heat dauert 7 Minuten, in denen der Fahrer so viele Tricks wie möglich machen kann, aber nur der Beste gezählt wird auf einer Skala von 0 – 10.  Auf dem Wakeboard dauerte ein Heat, 3 Runden. Die Fahrer müssen hier über einen Kicker und ein Rail springen und werden für beide Sprünge bewertet. Die endgültige Bewertung ergibt sich aus der Summer von Kite und Wake Punkten.

Während des Kite Events konnte man einige echt imposante Tricks beobachten, besonders von den brasilianischen und domenikanischen Fahrern. Hilario Robinson hat einen 319 gestanden, Alberto Cruz landete einen one-handed Kiteloop 7 und Mario Carlos erzielte den höchsten Punktestand mit einem fetten Blind Judge 7. Fünf von acht Männern waren aus der D.R. oder aus Brasilien. Aaron Hadlow, Christophe Tack und ich haben es auch in die Top 8 geschafft und somit ging es weiter mit dem Wakeboard Teil.

 

Screenshot 2014-02-24 10.50.02

Auch die Frauen landeten die meisten schwierigen Tricks. Die Top 4 Ladies waren: Annelous Lammerts mit einem Hinterberger Mobe, Annabel Van Westerop  und Helena Brochacka mit einem S-Bend pass. Den besten Trick lieferte Karolina Winkowska: Ein S-Mobe.

Aufgrund der unterschiedlichen Könnensstufen auf dem Wakeboard, hat sich das Ranking noch einmal komplett verändert. Es sieht ganz so aus, als trainierten die Fahrer aus der Dominikanischen und Brasilien nicht so häufig auf dem Wakeboard und so konnten sie nicht ganz so viele Punkte einheimsen. Die beeindruckensten Fahrer auf dem Wakeboard waren Christophe und Aaron. Beide trainieren häufig in einer Anlage. Sie konnten beide einen double pass über den Kicker stehen und zeigten erstklassige Tricks beim sliden. Nachdem alle Punkte zusammen gezählt wurden, ging Christoph Tack als Sieger hervor. Aaron wurde zweiter, gefolgt von Mario Carlos und ich konnte den vierten Platz klar machen.

 

Screenshot 2014-02-24 10.39.41

 

Genau wie die Männer, zeigten auch die Frauen was sie auf dem 2.0 Sytem zu bieten haben. Karolina fuhr auch hier in einer ganz anderen Liga. Sie konnte doppelt so viele Punkte abräumen wie ihre Gegnerinnen. Damit gewann sie nicht nur den Freestyle Wettkampf, sondern auch das “Best Trick” Event. Den zweiten Platz belegte Helena, gefolgt von Annabel.

 

kslide

Das war’s auch schon vom ersten PKRA Event dieser Saison. Jetzt fliegen alle erst mal nach Hause, um sich auf den nächsten Tour Stop in Dakhla/Marokko von 18.3.2014 – 23.03.2014 vorzubereiten.

Ich werde natürlich dabei sein und euch alle Einzelheiten berichten. Ich freue mich schonauf das KiteWorldWide Villa Camp.

dakhla 800x600-29

 

 

Hier sind die Bilder, der Gewinner der kite & wake Disziplin:

wpcmpc