Downwinder auf Sansibar

Wie auch in vielen anderen KiteWorldWide Destinationen bieten wir auch auf Sansibar zwei verschiedene Downwinder an. Der kürzere von beiden ist zwischen Jambiani und Paje und geht über eine Distanz von acht Kilometern. Für diesen benötigt man ungefähr eineinhalb bis zwei Stunden. Der längere, rund 22 Kilometer lange Trip, ist zwischen Jambiani und Michamvi und dauert rund drei bis dreieinhalb Stunden.

Um als Kitesurfer die Küste von Sansibar kennen zu lernen, gibt es keine schönere Möglichkeit als einen Downwinder zu starten und zusammen mit erfahrenen Kitelehrern die Küste zu erkunden. Ganz nebenbei bekommt ihr auch wertvolle Tipps auf dem Wasser.

Tourstart in Jambiani

Downwinder auf Sansibar

Downwinder auf Sansibar

Da der Wind, wie sonst auch, die Richtung diktiert, ändert sich auch der Start beziehungsweise Zielort der Downwinder. Im Sommer bauen wir unsere Kites direkt vor der Lodge in Jambiani auf und nachdem wir uns ein paar Schläge in vertrauter Umgebung eingefahren haben, geht es gemeinsam in Richtung Riff, wo schöne und saubere Wellen auf uns warten.

Das Riff befindet sich ungefähr zwei Kilometer vor der Küste. Umdrehen und umgucken lohnt sich nicht nur damit man sich nicht gegenseitig in die Quere kommt, sondern auch um den traumhaften Ausblick genießen zu können, den ansonsten nur die einheimischen Fischer genießen können.

Traumhaftes Panorama

Mit Glück sieht man sogar ein paar fliegende Fische und Delphine auf dem Weg, die einen nett grüßen wollen und manchmal sogar einen Wal, der außerhalb auf dem offenen Meer seine Runden dreht.

Riff-Sansibar

Riff-Sansibar

Am Riff angekommen können wir uns bei sauberen Wellen ordentlich austoben und brauchen uns nach dem abreiten der Wellen keine Sorgen um das lästige Hochkreuzen machen. Im Anschluss geht es mit Schmackes zurück in Richtung Festland.

Unser nächster Spielplatz ist ein Spot mit überwiegend Flachwasser und der Möglichkeit ein wenig zu entspannen. Wie ihr merkt, ist für jeden etwas dabei und weil dieser Wechsel zwischen Welle und Flachwasser so schön ist, geht es nach einer kurzen Verschnaufpause gleich nochmal in Richtung Riff.

Kite-Hochburg Paje

Nachdem wir für eine längere Zeit nur vereinzelt andere Kites am Himmel gesehen haben, zeichnen sich jetzt vor uns so langsam immer mehr Kites am Himmel ab. Wir nähern uns also der Kite-Hochburg Paje, wo es zwar jede Menge Bier und Partys gibt, aber entspanntes Kiten mit reichlich Platz so langsam sein Ende nimmt.

Mit Paje im Visier genießen wir noch einmal den Platz, die Wellen und den einzigartigen Ausblick. Diejenigen, die hier immer noch Energie haben, können sich ein letztes Mal austoben und dem Getümmel aus dem Weg gehen.

Zeit zum Entspannen

Kitesurfen auf Sansibar

Kitesurfen auf Sansibar

Am Strand angekommen packen wir unser Zeug zusammen und genießen unser wohlverdientes Feierabendbierchen. Die vielen Leute in Paje haben aber auch etwas Positives für sich. So findet man dort eine nette und oft prall gefüllte Bar mit Musik, kalten Getränken und für die Augen ist auch immer etwas dabei.

Entspannt wie wir sind, steigen wir danach in das Taxi was schon auf uns wartet und es geht gemeinsam zurück ins gechillte Jambiani. Wer noch Lust hat am Abend feiern zu gehen, kann mit dem Taxi für nur ca. fünf Euro und 10 Minuten Fahrzeit zurück nach Jambiani fahren.

Traumhafte Ausblicke und neue Herausforderungen

Wie schon erwähnt ändert sich die Richtung vom Downwinder mit der vorherrschenden Windrichtung. Im Sommer geht es, wie oben beschrieben, von Jambiani bis Paje und im Winter dann von Paje bis Jambiani. Passt im Winter nur auf, dass euch das Bier in Paje nicht zu gut schmeckt bevor ihr startet.

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir den Downwinder nur mit erfahrenen Kitern machen und wir euch bitten keine wilden Sachen auszuprobieren während wir unterwegs sind. Wenn ihr euer eigenes Material benutzt, prüft dieses vorher auf Funktionsfähigkeit.

Die Preise variieren je nach Teilnehmeranzahl. Freut euch auf eine geniale Tour, auf der euch traumhafte Ausblicke erwarten und ihr nebenbei noch einiges an euren Skills verbessern könnt.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar