Kitesurfen auf den Kap Verden – Das neue Kitecenter von Mitu und Djo

Es ist endlich so weit, der bekannteste Strand für Kiter auf den Kap Verden hat ein richtiges Kitecenter. Die Kiteschule ist nicht nur direkt am Kitebeach, sie wird auch von den Locals Mitu Monteiro und seinem Kumpel Djo persönlich geführt. So bleibt der lässige Flair der Insel erhalten aber es gibt eine anständige Infrastruktur.

Das neue Kitecenter ist in Betrieb und schon jetzt sind alle die dort waren, schwer beeindruckt von dem, was das Team um Mitu und Djo dort aufgebaut hat. Wo vorher noch eine improvisierte  Bretterbude stand, befindet sich jetzt eine stylische Holzkonstruktion mit eigener Kiteschule, Restaurant und Kitestorage. Zurzeit befindet sich das Center noch im „Soft Opening“, hier und da stehen also noch kleinere Projekte auf dem Zettel, die das Ganze noch verfeinern sollen.

Der Storage beispielsweise, besteht momentan noch aus einem Container in dem das gesamte Material der Gäste gemeinsam eingelagert wird. Man kann seine Sachen bedenkenlos abgeben aber auf lange Sicht entstehen an dieser Stelle noch einzelne Kabinen für die jeder Gast dann seinen eigenen Schlüssel haben wird.

Das integrierte Restaurant ist bereits voll in Betrieb und bietet den Gästen eine komplette Getränkeauswahl sowie ein täglich wechselndes Hauptgericht. Wer die kapverdische Küche kennt, den wird es nicht wundern, dass sich das Hauptgericht zumeist aus frischem Fisch mit wechselnden Beilagen zusammenstellt. Neben dem Tagesgericht gibt es aber auch verschiedene Nudelgerichte sowie kleinere Leckereien in Form von Crepes, Kuchen und ähnlichem.
Mitu und Djo helfen selber auch häufig in der Beach Bar und sorgen dafür, dass der Teller auf den Tisch kommt bevor die Boardshorts trocken ist.
Damit man beim Essen auch einen schönen Ausblick hat, eröffnet bald die Dachterrasse mit eigenem Windschutz. Von hier aus hat man dann einen wunderschönen Ausblick über die komplette Bucht.
Der Service ist wirklich gut und neben frisch zubereitetem Essen und kalten Getränken erwarten einen hier auch faire Preise.
WCs sind selbstverständlich auch vorhanden.

Damit ihr bequem zum Kitecenter kommt, haben wir für alle KiteWorldWide Gäste einen Shuttle vor Ort, der euch von der Unterkunft direkt zum Kitebeach bringt. Ihr braucht euren, von Sonne und intensiven Kitesessions geschundenen Körper also lediglich vor die Tür zu schleppen und ins Auto zu hieven, um gleich weiter zu machen wo ihr am Tag davor aufgehört habt.

Auch wenn hier und da noch etwas getüftelt wird, so ist für anständige Kitesessions alles top vorbereitet.
Wer kein eigenes Material mit bringt, kann sich sicher sein, dass er sich an der Kiteschule das für ihn passende Equipment zusammenstellen kann. Ihr habt die freie Auswahl aus der kompletten und aktuellsten Range von F-One.

Die Schulungen werden direkt vor der Schule gehalten. Optimal ist der Spot für Wave Einsteiger, da etwas weiter draußen zwei schöne kleine Wellen brechen, die einen behutsam auf größere Kaventsmänner vorbereiten.
Selbstverständlich werden auch Schulungen für Anfänger angeboten, wobei man dazu sagen muss, dass die Bedingungen hier nicht zu vergleichen sind mit zum Beispiel denen der Seahorse Bay. Aufgrund der Wassertiefe und des vorhandenen Shore Breaks, ist es für Anfänger etwas schwieriger aber Dank der erfahrenen Kitelehrer kommt ihr auch hier schnell zurecht.
Generell werden an der Kiteschule von Mitu und Djo alle Könnensstufen Unterrichtet.
Die Wavecamps starten ebenfalls vor dem Kitecenter, je nach dem wie das Level der Gruppe ist, fährt Mitu mit euch allerdings auch zu den anderen Spots der Insel.

Für nähere Informationen zu den Paketen und den Wave Camps, besucht uns einfach auf unserer Homepage.

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar