Kitesurfen lernen in Essaouira / Marokko

Hier ein Bericht für alle, die das Kiten lernen wollen und gleichzeitig ein kulturelles Erlebnis in einer großartigen Stadt nicht missen wollen.

Essaouira / Marokko ist ein perfekter Spot um Kiten zu lernen; bitte merkt aber: die Kitesaison (beste Windbedingungen) beschränkt sich auf die Monate März bis November, davor und danach sind hauptsächlich die Wellenreiter unterwegs…

Unser Partner Kitecenter liegt in einer Bucht, ein Stück vom ganz normalen Badestrand und ca. 15 min. Fußweg von der Medina (Altstadt) entfernt, wo sich die meisten Riads und Hotels befinden.

Angekommen beim Kitecenter wird man freudig von Sara und Nasser, den Inhabern der Kiteschule begrüßt. Bei typisch marokkanischem Tee oder nem Kaffee von der Beach Bar nebenan setzt man sich zusammen und schustert den perfekten Trainingsplan zusammen. Zwei Stunden am Tag, oder doch vier, für die ganz ehrgeizigen…je nachdem wie es um die Kräfte steht kann herumgetauscht werden. Alle Kitelehrer vor Ort sind VDWS oder IKO lizensiert und haben langjährige Erfahrung in Sachen unterrichten, man kann also nur einen Jackpot ziehen :-)

So, der Plan steht, dann kann ja die erste Trockenübung beginnen. Tag 1 wird am Strand, ohne Board geübt, bis das Kite vollkommen unter Kontrolle ist. Step by Step wird alles durchgegangen bis der Kiteschüler selbst in der Lage ist das Kite korrekt aufzubauen, denn schon ein paar Tage später möchte man ja eigenständig losziehen können. Sollte man sich gut angestellt haben, geht es am zweiten Tag aufs Wasser.

Die Bedingungen sind überwiegend perfekt. Der Wind bewegt sich am Morgen zwischen 20 und 25 Knoten, noch in Ordnung um als Anfänger alle „Utensilien“ unter einen Hut zu bekommen und zu kontrollieren. Passieren kann auch nicht viel. Da der Kitespot sich in einer Bucht befindet, der Wind side/ on-shore kommt ist es für Anfänger sicher und es besteht kein Risiko abzutreiben. Oftmals wird der Wind gegen frühen Nachmittag deutlich stärker, sodass es immer ratsam ist schon früh am morgen zu starten.

Das Kite ist unter Kontrolle, in der richtigen Position, die Welle abgewartet, dann mal schnell das Board unter die Füße klemmen. Funktioniert nicht immer gleich, aber der Kitelehrer ist immer bei dir bis eine erste Sicherheit da ist. Danach lässt er dich ausprobieren und läuft am Strand mit.

Leider ist man am Anfang etwas öfter im als auf´m Wasser und legt allein durch die vielen Startversuche ein gutes Stück zurück, was man natürlich am Strand mit Sack und Pack wieder zurücklaufen muss…. aber wir sind in Marokko und am Strand liegen überall Kamele rum die man sich, sollten einen die Kräfte verlassen für einen Rückritt schnappen kann (gegen ein paar Dirhams) J

Nach der ersten morgendlichen Session ist es wunderbar erholsam sich mit den Kollegen bei der Kiteschule, einem Kaffee und frischem Obst im Schatten auszuruhen, oder sich bei ganz großem Hunger einen Burger oder Pizza von nebenan zu genehmigen… Sollte es der Wind gut meinen geht es, nach nach der Erholung wieder ab auf´s Wasser….

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar