NEU: North, Core, F-One & Brunotti Test Kite Pool in der KiteWorldWide Lodge Kenia

Das neue 2012 er Kitematerial wartet in der KiteWorldWide Lodge in Kenia auf euch. Hier eine kurze Vorstellung des Materials:

F-one Bandit 5 2012: Der neue 2012er Bandit 5 zeichnet sich durch seine enorme Stabilität, einfachsten Relaunch, sehr guten Grundzug, ordentlich Lift und satter Hangtime aus.[singlepic id=959w=300 h=200  float=left] Dazu ist er sehr drehfreudig, bietet C-Kite feeling und dreht wesentlich enger als sein Vorgänger. Nach unseren ersten Bandit5 Test auf der letzten KitWorldwide Brasilien Safari war schnell klar wie gut F-one das all in one Konzept umgesetzt hat! Der Bandit 5 ist der ideale Kite für alle Freestyler und Freerider hooked oder unhooked Wakestyler!

F-one Volt 2011/12: Der Volt ist durch sein extrem leichtes Handling und die stabilen Flugeigenschaften der perfekte Begleiter für jeden Anfänger, Aufsteiger u. Freerider. [singlepic id=963w=300 h=200  float=right]

CORE XR2 2012: Bei der Konstruktion dieses Kites wurde vor allem besonderer Wert auf die Agilität gelegt. Eine lange Hang time, große Sprunghöhen, [singlepic id=960w=300 h=200  float=left]Perfekter Auto Relaunch durch das  Delta-Design! Das optimierte Profil lässt den Kiter früh ins Gleiten kommen und ermöglicht so ein gutes Höhelaufen.

North EVO 2012: Der Allrounder von North! Durch sein Delta-shape ist der Kite sehr leicht wieder zu starten und macht ihn damit zum idealen Partner für die ersten Wasserstarts. Auf der anderen Seite spricht er aber auch die Fortgeschrittenen Fahrer an durch die smoothe und vorhersehbare Kraftentwicklung lässt sich gut und einfach an der Bar spüren, so ist es einfach, sich an das nächste Level von z.B. Newschool-Tricks, Kiteloops heranzutasten.[singlepic id=961w=300 h=200  float=right]

North Vegas 2012: Der C – Kite ist sehr vielseitig, was an den verschiedenen Verstellmöglichkeiten liegt. Durch einfaches, schnelles verstellen[singlepic id=962w=300 h=200  float=left] zweier Anknüpfpunkte, ändert der Vegas sein Verhalten von fast gutmütig auf aggressiv. Der Kite hat viel Depower, eine gute Rückmeldung an die Bar, ein gut vorhersehbares Handling und er lässt sich sehr direkt und präzise steuern.

Brunotti Boards

Youri Zoon Pro Model 132*41: Das „Weltmeister“  Freestyler Board mit viel Rocker und breiten Tipps für massiven Pop! Es ist gut geeignet für ambitionierte Aufsteiger und Pros. Das Brett hat eine hohe Spurtreue und lässt sich auch gut bei unruhigem Wasser fahren.[singlepic id=966w=300 h=200  float=right]

Onyx 135*40:  Sportlicher-Freerider  Ein Board für Aufsteiger und Fortgeschrittene. Es ist ein mittelhartes  Allrounder – Board was man als Aufsteiger noch sehr lange gut fahren kann.[singlepic id=888w=300 h=200  float=left]

– Schul/Leichtwindboard 148*48: Der Frühgleiter und perfekter Trainingspartner für die ersten Board Erfahrungen.[singlepic id=968w=300 h=200  float=right]

– North Jaime: Es ist das meist verkaufte Board von North und wird seit vielen Jahren immer wieder aufs Neue verbessert. Es hat ein vielseitiges Fahrverhalten und passt sich den Wasserbedingungen sehr gut an. Enormer Pop und sanfte Landungen geben dem Board einen sehr hohen Fahrkomfort.[singlepic id=964w=300 h=200  float=left]

F – one Trax: Das Freestyle Board mit seiner hohen Laufruhe reagiert sehr präzise beim Aufkanten und Steuern. Durch seine aufwendige High – Tech Bauweise ist es das schnellste Board von F – one. Es zieht sehr gut Höhe und hat einen großen Pop für Big Airs. Es eignet sich perfekt für Freestyler, Big Air Fans und ambitionierte  Aufsteiger.[singlepic id=965w=300 h=200  float=right]

Deluxe Freeride: Das Board kommt aus dem Hause Carved und es handelt sich um ein mittelhartes, freeride Brett. Es ist etwas schmaler als ein wakestyle Brett und liegt sehr gut im Wasser. Freerider werden ihren Spaß mit diesem Board haben und in großen Größen eignet es sich sehr gut für Anfänger.[singlepic id=967w=300 h=200  float=left]

Bic SUP: Das SUP Board hat eine sehr große Stabilität und ist sehr robust. Es lässt sich sehr gut in flachem Wasser und in kleinen Wellen manövrieren. Damit ist gut für Anfänger geeignet aber auch für Leute die in kleinen Wellen üben wollen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar