Die deutschen Kiter beim Beetle Kitesurf World Cup in St. Peter Ording

[singlepic id=820w=300 h=200  float=left]Name: Kristin Boese

Geburtsdatum: 01.06.1977

Wohnort: Potsdam

World Tour 2010: 3. Platz Course Racing / 8. Platz Freestyle

Die Potsdamerin ist seit Jahren das Aushängeschild des deutschen Kitesurfens. Neun WM-Titel, der Eintrag ins Guinness Buch der Rekorde, Girls Camps, Lehrbücher und –DVDs sowie zahlreiche Veröffentlichungen in den Medien – Kristin hat unglaublich viel für ihren Sport getan. Und sportlich hält sie immer noch mit den wesentlich jüngeren Fahrerinnen mit.

[singlepic id=815w=300 h=200  float=left]Name: Dirk Hanel

Geburtsdatum: 03.02.1975

Wohnort: Kalchreuth

World Tour 2010: 5. Platz Course Racing

Dirk gehört seit Jahren zu den schnellsten Kitesurfern der Welt und hält sich konstant unter den Top Five. Sein Lieblingsspot ist Namibia, nicht nur weil er hier 2005 das Speed fahren gewann, sondern auch „die Kultur, die Städte und das irre Wildlife liebt.“ Dirks Markenzeichen: Beim Wettkampf sieht man ihn nie ohne Sonnenbrille und Kaugummi.

[singlepic id=821w=300 h=200  float=left]Name: Mario Rodwald

Geburtsdatum: 05.04.1991

Wohnort: Rendsburg

World Tour 2010: 11. Platz Freestyle

Mario fährt in diesem Jahr als Profi die komplette PKRA World Tour mit. Im Mai gewann er zusammen mit der Spanierin Gisela Pulido und dem Hamburger Toby Bräuer den ersten Team World Cup im österreichischen Podersdorf. Mario hat viel an seinem Lieblingsstrand Safety Bay in Australien trainiert und will in St. Peter-Ording unter die Top Five.

[singlepic id=819w=300 h=200  float=left]Name: Heike Wycisk

Geburtsdatum: 06.11.1968

Wohnort: Berlin

World Tour 2010: 15. Platz Course Racing

Heike bestreitet erst seit zwei Jahren Wettkämpfe im Kitesurfen. Kristin Boese hat sie dazu überredet. Mit Erfolg, denn 2010 wurde die Diplom-Kauffrau Deutsche Meisterin im Freestyle und Zweite im Course Racing. Die Langstreckenexpertin läuft regelmäßig Halb- und Staffelmarathon, liest und „legt manchmal die Füße hoch.“

[singlepic id=818w=300 h=200  float=left]Name: Hans Möller

Geburtsdatum: 16.12.1965

Wohnort: Hannover

World Tour 2010: 18. Platz Course Racing

Der Sportmediziner liebt das nasse Element. Schwimmen, Wasserball, Wasserski oder Windsurfen, all das hat der Arzt aus Hannover schon erfolgreich betrieben. Doch als er zum ersten Mal vom Kite gezogen wurde, war das Liebe auf den ersten Blick. Hans Möller hängt seitdem in jeder freien Minute an seinem Drachen und seine Tochter kitet mit.

[singlepic id=817w=300 h=200  float=left]Name: Gunnar Biniasch

Geburtsdatum: 15.02.1978

Wohnort: Fuerteventura

World Tour 2010: 21 Platz Course Racing

Gunnar lebt als Kitesurflehrer auf Fuerteventura und wurde 2010 Deutscher Meister im Racing. Er ist ein Materialfuchs und überlegt sich vor jedem Rennen ganz genau, wie er den Kurs abfährt und welche Starttaktik er wählen soll. Sein großes Ziel ist und bleibt es, einmal Weltmeister im Racing zu werden.

[singlepic id=822w=300 h=200  float=left]Name: Marius Hölter

Geburtsdatum: 04.03.1991

Wohnort: Barmstedt

World Tour 2010: 22. Platz Course Racing

Marius ist nicht nur schnell, sondern auch vielseitig. So wurde der Racer 2009 auch deutscher Vizemeister im Freestyle der Junioren. Wenn er im Winter nicht im Süden trainiert, ist er auf dem Snowboard unterwegs. Im Sommer will er in Kiel und Umgebung so viel wie möglich auf dem Wasser sein.

[singlepic id=825w=300 h=200  float=left]Name: Sabrina Lutz

Geburtsdatum: 25.11.1988

Wohnort: Hamburg

World Tour 2010: 24. Platz Freestyle

Sabrina ist fünfmalige Deutsche Meisterin im Kitesurfen und genießt immer noch jede Minute im Wasser. An ihrem Lieblingssport St. Peter-Ording läuft sie zur Hochform auf. Beim Kitesurf World Cup 2010 wurde sie Siebte, schlug dabei Vorjahrssiegerin Joanna Litwin aus Polen. Sabrina studiert Mode und Textilmanagement in Hamburg und liebt die Farbe pink.

[singlepic id=816w=300 h=200  float=left]Name: Florian Gruber

Geburtsdatum: 26.12.1993

Wohnort: Garmisch-Partenkirchen

World Tour 2010: 25. Platz Course Racing

Florian wurde im vergangenen Jahr ungeschlagen Deutscher Juniorenmeister im Racing und belegte beim Freestyle den dritten Platz. Außerdem gewann er die Wahl zum deutschen „Kitesurfer des Jahres“ zum zweiten Mal in Folge und ließ dabei so prominente Akteure wie Kristin Boese, Mario Rodwald, Heike Wycisk oder Rick Jensen hinter sich.

[singlepic id=814w=300 h=200  float=left]Name: Darian Rubbel

Geburtsdatum: 10.02.1992

Wohnort: Steenfeld

World Tour 2010: 35. Course Racing

Darian kitet erst seit 2007, wird jedoch von Tag zu Tag schneller. Im vergangenen Jahr fuhr er beim Course Racing in St. Peter-Ording auf einen tollen 16ten Platz vor und will in diesem Jahr noch besser abschneiden. In seiner Freizeit spielt der 19-Jährige Tennis und Schlagzeug.

[singlepic id=827w=300 h=200  float=left]Name: Stefan Permien

Geburtsdatum: 22.08.1985

Wohnort: Kiel

World Tour 2010: 38. Platz Freestyle

Der Pizza- und Pastafreund ist bei Wind auf dem Wasser, die windfreien Tage verbringt er an der Uni und will in diesem Jahr sein Chemie-Diplom machen. Im Winter hat er nicht wie üblich in der kalten Nordsee, sondern in Kapstadt trainiert. 2010 war er in SPO als Neunter zusammen mit Mario Rodwald bester deutscher Freestyler. Im Big Air wurde er Vierter.

[singlepic id=823w=300 h=200  float=left]Name: Nils Wesch

Geburtsdatum: 23.08.1994

Wohnort: Langballig/Flensburg

World Tour 2010: 58. Platz Freestyle

Nils ist mehrfacher Deutscher Juniorenmeister im Freestyle und gilt als eine der größten Nachwuchshoffnungen im Kitesurfen. Nach Beendigung der Schule fährt er in diesem Jahr als Vollprofi die komplette PKRA World Tour mit, will sich mit den besten der Welt messen und Erfahrung sammeln. Sein Ziel ist es, Weltmeister zu werden.

[singlepic id=830w=300 h=200  float=left]Name: Tom Schüller

Geburtsdatum: 01.01.1989

Wohnort: Oybin

World Tour 2010: 58. Platz Freestyle

Tom bekam von seinem Vater mit sieben Jahren ein Windsurfboard geschenkt, sattelte 2002 aber auf das Kitesurfen um und fährt seit vier Jahren bei Contests mit. Er trainiert zu Hause am Bärwalder See und oft auf der Insel Rügen. „Hier findet man für jede Windrichtung die passenden Spots“, erklärt er.

[singlepic id=829w=300 h=200  float=left]Name: Tim Kummerfeld

Geburtsdatum: 26.04.1990

Wohnort: Flensburg

World Tour 2010: 58. Platz Freestyle

Tim studiert an der FH Flensburg erneuerbare Energiesysteme und Management, trainiert aber so oft wie möglich. Als 13-Jähriger begann er mit dem Kitesurfen, seine Erfahrungen als Taekwondo-Kämpfer (2005 zweiter der Deutschen Meisterschaft) helfen ihm dabei. „Man bekommt dadurch ein gutes Körpergefühl und kann die Tricks besser koordinieren.“

[singlepic id=826w=300 h=200  float=left]Name: Sebastian Bubmann

Geburtsdatum: 03.11.1987

Wohnort: München

World Tour 2010: 58. Platz Freestyle

Sebastian hat mittlerweile die Doppelbelastung durch das Studium (Technologie & BWL) und seinen Sport gut im Griff. In diesem Jahr war „Bubi“ beim Snowkiten erfolgreich, belegte bei der Weltmeisterschaft den dritten Platz und wurde Vizemeister in Deutschland.

[singlepic id=828w=300 h=200  float=left]Name: Detlef Teichmann

Geburtsdatum: 15.08.1948

Wohnort: München

World Tour 2010: 85. Platz Racing

Der studierte Raum- und Luftfahrttechniker fährt seit fünf Jahren auf der PKRA World Tour mit. Der promovierte Ingenieur ist der älteste Teilnehmer im Feld, wird aber von allen jungen Himmelsstürmern akzeptiert. Seine Frau Monika begleitet den ehemaligen Berliner Jugendmeister im Segeln an jeden Spot der Welt.

[singlepic id=824w=300 h=200  float=left]Name: Rick Jensen

Geburtsdatum: 20.05.1988

Wohnort: Kiel

Rick ist einer der radikalsten Kitesurfer überhaupt und trägt wegen seiner verrückten Tricks und Moves den Spitznamen „Sick Rick.“ Der Maschinenbaustudent will Spaß haben, liebt flaches Wasser, Obstacles, rauen Wind und wilde Partys. Sein Studium an der Uni Kiel möchte er auf jeden Fall mit dem Master abschließen.

[singlepic id=813w=300 h=200  float=left]Name: Nina Schumacher

Geburtsdatum: 20.09.1989

Wohnort: Hannover

Nina hat vor sieben Jahren mit dem Kitesurfen begonnen und verbringt jede freie Minute im Wasser. In St. Peter-Ording kommt sie gut zurecht, wurde zweimal Neunte und fuhr einmal sogar auf den siebten Platz vor. Hauptberuflich ist Nina jedoch Maschinenbaustudentin und will 2013 ihren Bachelor-Abschluss machen.

[singlepic id=812w=300 h=200  float=left]Name: Toby Bräuer

Geburtsdatum: 28.10.1971

Wohnort: Hamburg

Der Big Air Spezialist will beim Kiten nur eins: Höher und mit mehr Style springen als alle anderen. Der Gründer und Macher vom kiteforum.com, einer der größten Kitesurf-Communities der Welt, gewann im Mai zusammen mit Mario Rodwald und Gisela Pulido den Teamwettbewerb Freestyle Classics im österreichischen Podersdorf.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar