Test / Erfahrungsbericht F-One Volt 2011

[singlepic id=756 w=300 h=200  float=left] F-one Volt Vorstellung

Von Philipp Mohr / KiteWorldWide Instructor Seahorse Bay & Kenia

Ich hatte die Möglichkeit an unserer neuen KiteWorldWide Station an der Seahorse Bay in Ägypten (zwischen El Gouna und Hurghada) den neuen F-one Volt zu testen in den Größen 11&9m².

Der  Volt ist der neue Revolt  der auch dieses Jahr in der F-one Kitepallette die Rolle des kleinen Bruders vom prestige-trächtigen Bandit 4 einnimmt . Während der Revolt in den letzten Jahren als preisgünstigere Alternative für  Anfänger  galt und überwiegend nur in Schulen eingesetzt wurde, ist der Volt 2011 deutlich erwachsener geworden und ist jetzt nicht nur für Anfänger zu empfehlen sondern gerade Freerider u. Waverider  werden mit dem Volt ihre Freude haben.

Ausstattung/Verarbeitung

Der Volt kommt für  rund 250,- Euro günstiger auf den Markt als der Bandit4, was aber nicht heißt das F-one bei der Verarbeitung des Kites gespart hat. Er besitzt die gleichen Materialien und Verstärkungen! Die Verarbeitung machte auf mich einen sehr hochwertigen Eindruck .Der Volt hat dieses Jahr endlich ein One Pump System spendiert bekommen was den Aufbau deutlich beschleunigt. Lediglich an der Bar wurde etwas gespart sie ist nicht aus Karbon sondern aus Alu. Der Adjuster ist ein pull-pull Gurtband  System der im Vergleich zum Clamcleat Adjusters des Bandit4 marginal ungenauer zu bedienen ist.

[singlepic id=760 w=300 h=200  float=left] Bargefühl/Komfort

Das 3 Strut Design macht den Kite nicht nur leichter was die Lowwind Performance steigert, es gibt dem Volt auch ein leichtes Bargefühl und eine agile Drehfreudigkeit! Der Druckpunkt ist nach einer kleinen Eingewöhnungszeit leicht zu finden und. Der Volt besitzt für die Steuerleinen zwei Anknüpfpunkte, knüpft man die Leinen auf den inneren  Punkt steigen die Lenk u. Haltekräfte und der Kite dreht in größeren Radien. Dies macht gerade für Anfänger Sinn um die kleinen Größen 7&9m² noch berechenbarer zu machen.

Einsatzberreich

Der Volt ist im unteren Windbereich sogar seinem großen Bruder leicht überlegen. Er geht etwas früher los und glänzt mit einem konstanten Druckaufbau, der Kite lässt sich schnell gestellt fliegen. Im oberen Windberreich arbeitet die Depower effektiv! Es ist allerdings zu empfehlen den Adjuster öfters zu gebrauchen um den Druckpunkt den jeweiligen Windberreich an zu passen da der Volt sonst lange Arme erfordert.

Springen

Das Sprungverhalten mit Kiteunterstüzung hat mich sehr überrascht! Es ist wirklich sehr einfach das Timing des Absprungs zu finden und auch Kiter bei uns am Spot mit wenig Sprung Erfahrung hatten sehr schnell ihre ersten Höhenflüge! Durch seinen sehr  kalkulierbaren  und nicht zu brachialen Kraftaufbau motivierte mich der Volt auch in höheren Etagen ihn durch zu loopen was normalerweise nicht wirklich zu meiner Domäne zählt – also absolute Empfehlung für alle Loopeinsteiger. Unhooked machte er zwar keine schlechte Figur, nur durch sein leicht indirekteres Bargefühl im Vergleich zum Bandit4 sollten ambitionierte  Freestyler/Wakestyler  zu dem deutlich mehr  C orientierten Banditen greifen!

Relaunch

Wenn man das Profil des Volt mit dem vom Bandit4 vergleicht erkennt man das er ein deutlich ausgeprägtere Delta Form besitzt was sich gerade beim Relaunch sehr positiv bemerkbar macht! Einfach die Bar nach vorne schieben und der Kite wandert per Automatik an den Windfensterrand die Beschreibung Autorelaunch trifft bei dem Volt voll und ganz zu! Im unteren Windbereich ist ein wenig Unterstützung gefragt indem man bei komplett gedepowerter Bar eine Steuerleine leicht anzieht. Gerade wenn man im tiefen Wasser seinen Kite dropt und auf den Kite zu treibt fördert das sogar das drehen des Kites in die Startposition!

[singlepic id=759 w=300 h=200  float=left] Empfehlung / Fazit

Der Volt ist durch sein extrem leichtes Handling und die stabilen Flugeigenschaften der perfekte Begleiter für jeden Anfänger, Aufsteiger u. Freerider. Aber auch durchaus eine preisgünstigere Alternative zum Bandit4  für alle Wavefreaks die einen leicht startenden und  eng drehenden Kite für die Welle benötigen.

Volt Größen

7,9,11,13m²

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar