Roadbook Eintrag #10 – Auf dem Weg nach Marrakesch

Die Zeit am Aglou Plage neigt sich nun langsam dem Ende zu. Das Örtchen ist zwar ganz nett und man kann recht günstig in vielen Restaurants essen, jedoch ist der Weg zum Strand zu Fuß echt weit. Marco und Josi lassen also den Aglou Plage hinter sich und machen sich auf den Weg in die Berge. Das erstes Ziel der beiden ist Tafraoute, eine der schönsten Städte Marokkos und zudem bekannt für seine blauen Felsen.

Der Weg nach Tafraoute führt einmal mehr durch bergiges Gelände,zu ihrem Glück verfügt der Weg aber über eine geteerte Straße.

k-_dsc0408

Die letzten Meter auf der Strecke legen die beiden abseits der Straße zurück. Der Anblick der Steine und der wunderschönen Landschaft kann sich sehen lassen!

k-_dsc0483k-_dsc0499k-_dsc0414k-_dsc0488k-_dsc0491
k-_dsc0425

Sie entscheiden sich dazu direkt vor Ort einen Schlafplatz zu suchen. Eine Überraschung erwartet Marco und Josi am Abend, direkt neben ihnen campen Dominique und Milan aus Tschechien mit ihrem VW Bus. Zusammen haben sie einen lustigen und langen Abend, inklusive Lagerfeuer.

k-_dsc0443 k-_dsc0438 k-_dsc0480

Ausgeschlafen und gut erholt starten sie ihre nächste Etappe, diesmal heißt das Ziel Taroudannt.

k-_dsc0517k-_dsc0513k-_dsc0431k-_dsc0522

In Taroudannt angekommen, übernachten sie auf einer Orangenplantage.

k-_dsc0540

Die dritte Etappe führt sie über den Tizi-n-Test Pass. Dieser ist für große Fahrzeuge zwar etwas schwierig zu befahren. Die beiden haben es aber trotzdem gewagt, da die Landschaft einfach umwerfend sein soll. Leider war es sehr wolkig und die Sicht war dementsprechend nicht so gut.
k-vlc-20 k-vlc-2

Als sie den Pass hinter sich gelassen haben ändert sich das Wetter jedoch schlagartig.k-_dsc0565k-_dsc0571

Nur ein paar Augenblicke später erreichen Marco und Josi ihr Ziel, den Campingplatz Ourika Camp vor den Toren Marrakeschs.

k-_dsc0579

Früh am nächsten morgen nehmen die beiden den Bus nach Marrakech. Dort angekommen, haben sie sich als erstes verlaufen, da es nirgends Straßennamen gibt. Über Umwege landen sie dann aber doch endlich auf dem großen Platz Djemaa el-Fna mitten in der Stadt. Sofort hat man das Gefühl sie befindet sich mitten in dem Film „Tausend und eine Nacht“. Der Platz ist voll von Künstlern, Gauklern, und Uhrenverkäufern, die versuchen ihre Ware zu vertreiben. Die beiden erkunden weiter das Zentrum und landen bei den Souks. Diese bestehen aus vielen schmalen Gassen und sind überdacht. Sie haben sofort das Gefühl in ein Labyrinth aus einer längst vergangenen Zeit einzutauchen. Erschlagen von den überwältigenden neuen Eindrücken, suchen sie sich ein Restaurant zum Abendessen. Von ihrem Platz haben sie einen hervorragenden Blick über den Platz.

k-wp_20160513_0201k-wp_20160513_016k-wp_20160513_022

Auf unserer Karte sehr ihr wie immer Marcos und Josis aktuellen Aufenthalt. Checkt außerdem unser Roadbook und lest alles über ihre bisherige Reise nach!